Startseite
  • Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

    Trojaner: Falsches Windows-Update verseucht Rechner

    ...
    t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

    Microsoft  

    Falsches Windows-Update verseucht Rechner

    01.07.2008, 14:14 Uhr | Christop Schmidt / Bela Beier

    Vermeintliche Windows-Updates entpuppen sich als System-Killer. (Montage: t-online.de)Vermeintliche Windows-Updates entpuppen sich als System-Killer. (Montage: t-online.de)Die Sicherheitsexperten von Websense warnen vor einer neuen Spam-Welle, die Internetnutzern ein vermeintliches Windows-Update unterjubelt. Die eMail stammt angeblich von Microsoft und verspricht dem Empfänger einen kritischen Sicherheits-Patch. Wer dem Link in der eMail folgt, erhält allerdings kein wichtiges Windows-Update, sondern verseucht seinen Rechner mit einem gefährlichen Trojaner.

    Gefährliches Update Die gefälschte Microsoft-eMail
    Klick-Show
    Klick-Show So installieren Sie ein Sicherheits-Update

    Die eMails flattern mit der Betreffzeile "Critical Microsoft Update" in deutsche Postfächer und warnen vor einer Lücke in Windows, die umgehend geschlossen werden müsse. Um sich selbst und andere zu schützen, solle der Nutzer sein System umgehend auf den neusten Stand bringen. Der entsprechende Link zu dem angeblichen Windows-Patch ist in der eMail ebenfalls enthalten. Doch Vorsicht ist geboten.

    Trojaner reißt Hintertür in Windows

    Der Link in der eMail gaukelt dem Nutzer das vermeintliche Sicherheits-Update vor - und führt anstatt zu Microsoft auf einen verseuchten Server. Hier erhält der Nutzer dann das angebliche Windows-Update - eine exe-Datei, die er aber auf keinen Fall ausführen darf. Denn hinter dem vermeintlichen Sicherheits-Patch lauert ein Trojaner. Der reißt heimlich ein Loch in die Sicherheitsbarrieren von Windows und öffnet den Weg für weitere Schadprogramme.

    Trojaner-eMail ungelesen löschen

    Wer diese eMail erhält, sollte sie nicht öffnen und ungelesen löschen. Microsoft versendet keine Patch-Hinweise ungefragt an Privatkunden. Hingegen informiert das Computerportal von t-online.de regelmäßig über neue Sicherheits-Updates für Microsoft-Produkte. Denn aktuelle Virenmails sind derart gut gemacht, dass sie von Originalnachrichten kaum zu unterscheiden sind. Selbst die korrekten Namen der Angeschrieben stehen mittlerweile in der Anrede - und noch viel mehr. Experten empfehlen deshalb, die entsprechenden Sicherheits-Tools stets aktuell zu halten. So können die zu erwartenden Updates der Sicherheits-Dienstleister zeitnah installiert und Maßnahmen gegen die Malware ergriffen werden.

    Quiz Ist Ihr PC sicher vor Eindringlingen?
    Klick-Show 20 goldene Regeln für einen sicheren PC
    Schutz vor Phishing-Attacken So haben Datendiebe keine Chance

    Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
    Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    Video des Tages
    Passt nicht, gibt es nicht 
    Dümmer kann man einen Lkw nicht beladen

    Dieser Fahrer scheint sich allen Gesetzen der Physik zu widersetzen. Zumindest bis zur nächsten Rechtskurve. Video

    Anzeige

    Shopping
    tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

    Anzeige
    shopping-portal