Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

MP3-Trojaner greift Tauschbörsen an

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sicherheitsgefahr  

MP3-Trojaner greift Tauschbörsen an

18.07.2008, 12:33 Uhr | Bela Beier

Peinlich Panne: Wirkungsloses Update lässt Windows-Rechner schutzlos.  (Montage: T-Online)Wurm konvertiert Musikdateien und verseucht den Windows Media Player. (Montage: T-Online)Hacker haben Musik-Tauschbörsen ins Visier genommen und verbreiten einen fiesen Virus, der sich in Musikdateien verbirgt. Sobald die MP3-Datei abgespielt wird, erscheint ein Hinweis auf fehlende Software. Wer diese installiert, verseucht sein System mit weiteren Schädlingen, die das Musikarchiv in ihre Gewalt bringen und alle Dateien umwandeln.

Download Die beste Freeware für Ihre Sicherheit
Wissen kompakt Viren, Spyware und Trojaner
Quiz Ist Ihr PC sicher vor Eindringlingen?

Wie die Sicherheitsexperten von Kaspersky Lab berichten, nistet sich der Trojaner in MP3-Dateien ein. Sobald der Windows Media Player diese abspielt, erscheint der Rat, einen bestimmten Codec - eine Übersetzersoftware für verschiedene Medientypen - zu installieren. Statt des versprochenen Codecs installiert der Nutzer allerdings eine Armada von Trojanern, die das System kapern und alle gespeicherten MP3-Dateien infizieren.

WMA-Konvertierung und Dateibenennung

Der Virus schreibt wie ein normaler Codec die Information über sich selbst in die Registry von Windows. Das Opfer merkt von alledem nichts und kann weiterhin ungestört Musik hören. Während der Trojaner-Installation erscheint sogar die übliche Sicherheitswarnung, die Windows bei Software aus unbekannter Quelle ausgibt. Im Hintergrund infizieren die Schädlinge allerdings alle MP3-Dateien und wandeln sie ins WMA-Format um.

Warum Musik?

Im Internet wird bereits wild über die Herkunft des MP3-Trojaners spekuliert. So heißt es, die Musikindustrie stecke dahinter, um gegen Raubkopierer vorzugehen. Das Argument in den Foreneinträge: Das einzige Ziel des Trojaner sind MP3-Dateien, die bevorzugt über illegale Tauschbörsen im Internet verbreitet werden. Da der Trojaner allerdings die Gewalt über infizierte Rechner an sich reißt, stecken wohl vielmehr Hacker hinter der MP3-Attacke, die Musiktauschbörsen als neuen Verbreitungskanal für ihre Schädlinge entdeckt haben.

Klick-Show 20 goldene Regeln für einen sicheren PC
Hintergrund Die 7 Plagen des Internet und wie Sie sich schützen
Schutz vor Phishing So haben Datendiebe keine Chance
Schutz vor Spyware Kostenlose Antispionage-Software

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Mutig oder völlig verrückt? 
Dieser Mann klettert in Vulkane

Chris Horsley hat eine ziemlich außergewöhnliche Passion. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Samsung Galaxy S8 für nur 1,- €*

Im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone. Jetzt vorbestellen bei der Telekom. Shopping


Anzeige
shopping-portal