Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

1600 Jahre alte Bibel im Internet verfügbar

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wissenschaft  

1600 Jahre alte Bibel im Internet verfügbar

24.07.2008, 14:19 Uhr | Bela Beier

Der Codex Sinaiticus - geschrieben wurde griechisch. (Quelle: www.codex-sinaiticus.net)Der Codex Sinaiticus - geschrieben wurde griechisch. (Quelle: www.codex-sinaiticus.net) Die älteste Bibel der Welt ist für jedermann im Internet abrufbar. Der Codex Sinaiticus gilt als eine der bedeutendsten Textsammlungen der Religionsgeschichte und enthält Schilderungen des Alten und Neuen Testaments. Das griechische Manuskript ist mittlerweile 1600 Jahre alt und ist in Ägypten entstanden.

Foto-Show So sieht die Bibel im Internet aus
Älteste Bibel online Internetseite des Codex Sinaiticus

Der Screenreader (Quelle: t-online.de)Der Screenreader (Quelle: t-online.de) Der Öffentlichkeit steht das Manuskript via einem so genannten Screenreader zur Verfügung, der gleichzeitig die Originalseite als Bild, den Originaltext sowie eine Übersetzung anbietet. Die vier Originalteile des Dokuments befinden sich in Bibliotheken in Leipzig, London, St. Petersburg sowie auf der Halbinsel Sinai in Ägypten befindet. Für die Online-Ausgabe wurden die Manuskripte in den vergangenen zwei Jahren in höchster Qualität eingescannt. Zunächst werden die deutschen und britischen Teile veröffentlicht, die den Löwenanteil der Seiten enthalten. Der Scan der ägyptischen und russischen Teile ist noch in Arbeit.

Die älteste Version des Neuen Testaments

Die Startseite des Projekts (Quelle: t-online.de)Die Startseite des Projekts (Quelle: t-online.de) Die 419 Blätter starke Sammlung stammt aus dem vierten Jahrhundert nach Christus und enthält einen Großteil des Alten Testaments sowie eine der zwei vollständigen Versionen des Neuen Testaments. Durch verschiedene Techniken können auch Korrekturen auf den Pergamentseiten festgestellt werden. So können erste Versionen des Manuskripts bis aufs zweite Jahrhundert nach Christus datiert werden. Verschiedene Kapitel, zum Beispiel die Episteln des Barnabas, sind zwar im Codex enthalten, nicht jedoch in der offiziellen Bibel. Entdeckt wurde der Codex um 1850 im Kloster St. Katharinen auf der Sinai-Halbinsel durch den Theologen Konstantin von Tischendorf.

Teure Webseiten Die wertvollsten Domains der Welt
Quiz Wie gut kennen Sie das Internet?

Härtetest für die Internetseite

Das Interesse an der Internet-Bibel war bereits im Vorfeld groß. So ist damit zu rechnen, dass die Seite in den nächsten Tagen häufig aufgerufen wird. Möglicherweise sind die Server einem hohen Besucheraufkommen nicht gewachsen. Es kann also passieren, dass die Seite kurzzeitig nicht erreichbar ist und der Browser entsprechende Fehlermeldungen ausspuckt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Kunst aus Körperteilen: 
Das ist der gruselige Puppen-Sammler

Sein Balkon in Caracas ist ein Museum der Puppenköpfe Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Unglaubliche Auswahl: Ihre Nr. 1 für Boxspringbetten

Bequeme Betten in allen Größen zu kleinen Preisen. Riesenauswahl entdecken bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal