Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Datenpanne: Eine Million Bankdaten bei eBay verkauft

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Datenpanne  

Eine Million Bankdaten bei eBay gelandet

26.08.2008, 11:57 Uhr | AFP, t-online.de

Die Briten lernen es nicht: Rechner mit Geheimdaten landete auf eBay. (Quelle: t-online.de)Die Briten lernen es nicht: Rechner mit Geheimdaten landete auf eBay.Fatale Datenpanne in Großbritannien: Die Angaben von rund einer Million britischer Bankkunden, inklusive Kontonummern und Unterschriften, wurden auf einem bei eBay versteigerten Computer entdeckt. Wie britische Medien berichten, hatte ein früherer Angestellter der Firma Graphic Data seinen alten Computer für umgerechnet 44 Euro bei einer Internet-Auktion versteigert.

Foto-Show Zehn unglaubliche Datenpannen
Quiz Kuriose eBay-Auktionen zum Miträtseln
Softwareload Brisante Daten richtig löschen
Klick-Show Die zehn dicksten Web-Pannen

Graphic Data verwaltete die persönlichen Daten der Kunden der Royal Bank of Scotland, American Express sowie NatWest. Darunter befanden sich unter anderem die Namen, Adressen, Kontonummern oder Telefonnummern der Bankkunden. Der ehemalige Angestellte, der seinen alten Rechner versteigerte, hatte es versäumt, die auf der Festplatte gespeicherten Daten zu löschen. So landeten die überaus sensiblen Geheimdaten im Internet - und das zu einem Schleuderpreis.

"Wir nehmen das sehr ernst"

Die sensiblen Daten wurden von Andrew Chapman entdeckt, der den Rechner auf eBay ersteigert hatte. Der IT-Manager aus Oxford informierte umgehend die Behörden. Eine Sprecherin der Royal Bank of Scotland bestätigte den Vorfall. "Wir nehmen das sehr ernst und bemühen uns, mit Graphic Data dringend gegen diesen bedauerlichen Datenverlust vorzugehen", sagte die Sprecherin der Tageszeitung Daily Mail.

Serie von Datenpannen

Die Panne ist die jüngste in einer ganzen Serie von peinlichen Datenverlusten in Großbritannien. Anfang April hatte die größte britische Bank HSBC eine CD-Rom mit sehr detaillierten Angaben über 370.000 ihrer Kunden verloren. Im vergangenen Jahr waren die Steuerbehörden mehrerer CD-Roms verlustig gegangen, auf denen Adressen, Sozialversicherungsnummern und Namen von 25 Millionen Kindergeldempfängern verzeichnet waren.

Skurrile Pannen Tod durch Tippfehler
Weiterlesen Briten schnappen "gefährlichsten Hacker aller Zeiten"
Weiterlesen Hacker nimmt San Francisco als Geisel

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Bis zu 1,5 GB Datenvolumen - ab 2,95 €* pro 4 Wochen
die neuen Prepaid-Tarife der Telekom
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017