Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Adobe schließt ernste Sicherheitslücke

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Adobe Reader 9.1  

Adobe schließt ernste Sicherheitslücke

12.03.2009, 10:29 Uhr | PC Welt | jh

Sicherheitsexperten warnen vor Viren-Lücke in PDF-Programme von Adobe. (Bild: t-online.de)Fiese Viren-Lücke in PDF-Programme von Adobe. Adobe hat seinen PDF-Reader aktualisiert. Version 9.1 des bekannten Leseprogramms behebt eine brisante Schwachstelle, die bereits für gezielte Angriffe ausgenutzt wird. Über das Leck können Hacker unbemerkt schädliche Software wie Viren und Trojaner einschmuggeln. Wer sich kein "faules" PDF einfangen will, sollte also schleunigst auf Version 9.1 wechseln.

Adobe Reader 9.1 und Acrobat 9.1 stehen derzeit nur für Windows und MacOS zum Download bereit, Linux-Anwender müssen sich noch etwas gedulden, Adobe will die Version 9.1 erst am 25. März für Linuxsysteme herausbringen. Ebenfalls warten müssen Nutzer der älteren Reader-Generationen 7 und 8. Die benötigten Sicherheits-Updates sollen erst ab kommenden Mittwoch vorliegen. Adobe empfiehlt allerdings ohnehin allen Anwendern auf Adobe Reader 9 umzusteigen.

Testen Sie sich Wie gut schützen Sie Ihren PC?
Überblick Das sind die gefährlichsten Domains im Internet
Foto-Show Diese Stars locken in die Virenfalle
Klick-Show Die schrägsten Computer-Viren

Zähe Programm-Aktualisierung

Die Installation von Adobe Reader gestaltet sich wie gehabt zeitaufwändig und benötigt sehr viel Speicherplatz auf der Festplatte. Nach Download und Installation der 28 MByte schweren Setup-Datei muss zudem der Rechner neu gestartet werden. Im fertigen Zustand belegt die Software dann über 270 MByte. Wer die 9er-Version bereits verwendet, kann alternativ die programmeigene Update-Funktion über den "Hilfe"-Eintrag anwerfen. Wann die Auslieferung über Autoupdate allerdings beginnt, teilte Adobe noch nicht mit.

Neuer Foxit PDF Reader vorgelegt

Nebenbei hat auch die Softwareschmiede Foxit ihr kostenloses PDF-Leseprogramm runderneuert und bestehende Sicherheitslücken ausgemerzt. Der Foxit PDF Reader bringt gerade einmal 3,5 MByte auf die Waage, bei nahezu gleichem Funktionsumfang. Die schlanke und zudem reaktionsschnelle Adobe-Alternative liegt in Version 3 zum Download bereit.

Microsoft bessert ebenfalls nach

Auch Microsoft beugt neuen Hacker-Angriffen vor. Der Softwareprimus hat jüngst Sicherheits-Updates für Windows und die Server-Editionen seines Betriebssystems veröffentlicht, die den Umgang mit Dokumenten insgesamt sicherer machen. Windows-Nutzer sollten deshalb umgehend die neuen Updates von Microsoft herunterladen und installieren.

Download Adobe Reader 9.1 bei Softwareload
Download Foxit PDF Reader 3 bei Softwareload

Gefährliche Internet-Bilder Patch-Alarm für Windows (11.3.2009)
Bundesamt warnt Hacker-Attacke auf Adobe PDF Reader (25.2.2009)
Computer schützen Die besten Programme bei Softwareload

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Keine Werkstattkosten 
Ultimativer Trick: Delle in Stoßstange reparieren

Der Mann kippt kochendes Wasser über die betroffene Stelle. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal