Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

China sperrt YouTube für 300 Millionen Internetnutzer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Internetzensur  

YouTube-Sperre für 300 Millionen Chinesen

25.03.2009, 11:11 Uhr | Yaw Awuku

China schiebt erneut den Riegel vor YouTube. (Quelle: t-online.de)China schiebt erneut den Riegel vor YouTube. (Quelle: t-online.de) Die chinesische Regierung hat das Videoportal erneut gesperrt und schirmt damit die etwa 300 Millionen chinesischen Internetnutzer von der Plattform ab. Der genaue Anlass für diese Aktion ist bisher jedoch unklar.

Die zu gehörende Videoplattform YouTube ist seit mehreren Tagen für chinesische Internetnutzer gesperrt. Die Regierung kommentierte den aktuellen Anlass der Internetblockade jedoch nicht. Dem britischen Nachrichtensender BBC zufolge soll die Sperrung durch ein Video provoziert worden sein, das zeigt, wie chinesische Soldaten tibetanische Mönche schlagen.

Google-Anwendungen Bekannt

Foto-Show Dreiste Internet-Märchen und Foto-Montagen
Foto-Show Witzige Internetseiten aus aller Welt
Teure Webseiten Die wertvollsten Domains der Welt

"China hat keine Angst vor dem Internet"

Ein weiterer Anlass für die Blockade könnten aber auch die heftigen Proteste letztes Jahr gegen Chinas Vorherrschaft in Tibet sein. Der Jahrestag der Demonstrationen könnte in China die Angst vor einer neuen Protestwelle aus dem Internet hervorgerufen haben. Am Dienstag erklärte ein Sprecher der chinesischen Regierung lediglich: "Das Netzwerk wird von der chinesischen Regierung dem Gesetz entsprechend reguliert" - China habe jedoch keine Angst vor dem Internet. Seit Anfang Januar soll China seine Bürger auch von hunderten anderer Internetseiten abgeschirmt haben, die nach ihrer Vorstellung die nationale Sicherheit gefährden.

Zum Thema Pakistan sperrt Youtube weltweit

Das Netz unter Kontrolle

In den vergangenen Jahren hat China neben YouTube wiederholt zahlreiche Internetseiten sperren lassen, die nicht zu den Vorstellungen der Regierung passen. Dahinter wird die Strategie vermutet, die chinesischen Internetnutzer von ausländischen Seiten auf lokale Internetangebote umzulenken, die einfacher zu kontrollieren seien.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Gartengeräte: Tolle Helfer für den grünen Daumen
OTTO.de.
Shopping
Fresh Spirit – nur für kurze Zeit versandkostenfrei bestellen
bei BONITA
Shopping
iPhone 7 für 1,- €* im Tarif MagentaMobil L mit Handy
bei der Telekom

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017