Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Microsoft verschärft Windows-Kontrolle

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Windows XP  

Microsoft verschärft Windows-Kontrolle

25.03.2009, 09:33 Uhr | Sascha Plischke

Microsoft gängelt XP-Piraten mit aufdringlichen Einblendungen. (Foto: Microsoft)Microsoft gängelt XP-Piraten mit aufdringlichen Einblendungen. (Foto: Microsoft) verschärft den Druck auf Software-Piraten: Noch diese Woche verteilt der Konzern einen Patch, der jede Umgehung des Kopierschutzes von erkennen soll. Wer keine Original-Version verwendet, wird dann mit Hinweisen und Verzögerungen genervt – bis eine legale Kopie installiert wird. Wer ein gestohlenes XP verwendet, muss sich in Zukunft mit permanenten Nachrichten und schwarzen Bildschirmen herumschlagen, bis er einen legalen Produktschlüssel eingibt.

Foto-Show Verrückte Windows-Raubkopien
Der perfekte PC Checkliste für Windows XP
Foto-Show Das leistet der neue Internet Explorer 8
Wenn XP blau macht Die gefürchtesten Bluescreens
Foto-Show mit Download Die schicken Wallpaper der Windows 7 Beta

Die Änderungen werden den Nutzern mit der neuesten Version der Windows Genuine Advantage Notifications (WGA) per automatischem Windows-Update ausgeliefert. Anwender müssen die Installation einmal bestätigen, danach aktualisiert sich die Software immer wieder selbsttätig und passt sich neuen Cracks der Piraten an. Außerdem ändert die Software auch die Art, in der Windows XP mit Software-Piraten umgeht. Dabei passt Microsoft die Schutzmaßnahmen für das alte XP an die von Windows-Vista an – inklusive einiger unangenehmer Überraschungen.

Nervige Meldungen, schwarzer Desktop

Die erste Änderung dürfte Piraten direkt beim Neustart des Rechners nach dem Update auffallen: Hält das Programm die Seriennummer für gestohlen oder vermutet es einen Crack im System, erscheint bei jedem Hochfahren eine 15-sekündige Erinnerung an die fehlende Aktivierung. Danach färbt nun auch XP den Bildschirmhintergrund schwarz und nervt mit einer weiteren Erinnerung, die permanent in der rechten unteren Ecke des Desktops eingeblendet wird. Dieses Prozedere wiederholt das System jede Stunde – wurde das Wallpaper geändert, schwärzt Windows es erneut. Erst die Installation und Aktivierung einer legalen Version machen dem Spuk ein Ende.

Weniger Störungen für ehrliche Kunden

Gleichzeitig will Microsoft es ehrlichen Kunden einfacher machen, die einer Täuschung aufgesessen sind und unwissentlich eine Raubkopie erworben haben. Wie bisher können ahnungslose Käufer eines gestohlenen XP ihr Windows normal weiter verwenden. Mit der neuen Ausgabe der WGA Notifications soll es darüber hinaus deutlich einfacher sein, eine solche Kopie an Microsoft zu melden und ein Original zu kaufen. Außerdem sollen die Kontrollen für Besitzer eines Originals deutlich flotter sein und den zahlenden Kunden nun kaum noch auffallen.

Mehr zum Thema Windows-Kopierschutz

WGA für Vista Windows macht den Bildschirm schwarz
Windows-Aktivierung So jagt Microsoft Windows-Raubkopierer

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Ihr neues Kraftpaket mit dem roten Ring
OTTO.de
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017