Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Bundeskriminalamt warnt vor gefährlichen E-Mails

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

E-Mail-Betrug  

Bundeskriminalamt warnt vor gefährlichen E-Mails

25.05.2009, 11:26 Uhr | Andeas Lerg mit Material von AFP

BKA warnt vor gefälschten E-MailsBKA warnt vor gefälschten E-Mails Das Bundeskriminalamt warnt vor betrügerischen E-Mails, die derzeit im Umlauf sind. Die Betreffzeile "Bundeskriminalamt" soll den Anschein erwecken, dass die Ermittlungsbehörde selbst sie versendet. Die Mail informiert über eine angebliche Strafermittlung gegen den Empfänger und fordert zur Zahlung eines Bußgeldes auf.


Phishing-eMail So wollen die Betrüger an Ihr Geld
Foto-Show Datenschnüffler loswerden - das hilft
Anti-Phishing-Tipps Das BKA empfiehlt


In der gefälschten E-Mail wird dem Empfänger mitgeteilt, dass gegen ihn wegen illegaler Downloads von Filmen, MP3-Musikdateien und Software in einer Strafsache ermittelt werde. Ergänzt wird das durch die Forderung, ein Bußgeld auf ein in der Mail angegebenes Konto zu zahlen. Das BKA informierte am Wochenende, dass diese Mails nicht von der Bundesbehörde stammen und man keines Falls die geforderte Überweisung zahlen soll. Strafanzeigen werden, so das BKA, niemals per E-Mail zugestellt.

Schutz vor Phishing-Attacken So haben Datendiebe keine Chance
Vorsicht Kostenfalle Diesen Angeboten sollten Sie misstrauen

Altbekannte Abzocker-Masche

Die betrügerische E-Mail nutzt eine altbekannte Masche. Dem Empfänger soll durch eine Drohung und kurze Fristsetzung Angst eingejagt werden, damit er kurzfristig und unüberlegt handelt und die Anweisung der E-Mail befolgt. Mal sind es Trojaner oder andere Malware, die an einer solchen E-Mail hängen. Mal wird versucht, Zugangsdaten zu Bankkonten, eBay, PayPal oder ähnlichen Webseiten zu erbeuten. Und mit dieser Mail zielt man direkt auf Portemonai und hofft, der eingeschüchterte Empfänger überweist tatsächlich Geld.

Bleiben Sie skeptisch!

Neben dem technischen Schutz wie Phishing-Filtern und Virenscannern, ist vor allem ein Abwehrmechanismus wichtig: Ihre gesunde Skepsis! Selten trügt das Gefühl, wenn Ihnen eine Mail nicht ganz astrein zu scheint. Wird Ihnen, wie in dieser Mail, etwas vorgeworfen, was Sie nicht getan haben? Fordert man Sie zur Zahlung von Dingen auf, die Sie nie bestellt haben? Bietet man Ihnen etwas gratis an oder teilt Ihnen sensationelle Gewinne in einer unbekannten Lotterie mit? Die Beispiele sind vielfältig, aber die gesunde Skepsis schützt vor den meisten betrügerischen Phishing-Mails.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Shopping
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!
bei MADELEINE.
Shopping
Für Kinder: sommerliche Looks mit Paradies-Flair
neu bei tchibo.de

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017