Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Internet-Auktionen: eBay-Betrüger zockt 200.000 Euro ab

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Online-Auktionen  

eBay-Betrüger zockt 200.000 Euro ab

24.07.2009, 08:57 Uhr | t-online.de

eBay-Betrüger greift 200.000 Euro ab. (Quelle: dpa)eBay-Betrüger greift 200.000 Euro ab. (Quelle: dpa) Um knapp 200.000 Euro hat ein aus Frankfurt zahlreiche gutgläubige Kunden des Online-Auktionshauses geprellt. Der Mann hatte in kurzer Zeit hochwertige Elektronik-Artikel wie zum Beispiel in großem Stil versteigert und damit einen fünfstelligen Umsatz erzielt. Geliefert hat er die Ware allerdings nie: Nach einem Monat schwunghaften Handels schnappte sich der mutmaßliche Betrüger das Geld und machte sich aus dem Staub.

#

Wie die bisherigen Ermittlungen der Polizei ergaben, hatte der Mann Ende 2007 unter Vorlage eines gefälschten slowenischen Passes zunächst mehrere Konten bei Frankfurter Banken eröffnet. Dann meldete sich der Mann bei an und startete dort einen seriösen Handel mit Büroartikeln und ähnlich risikoarmen Waren. Das Geschäft betrieb der Mann gewissenhaft und zuverlässig, lieferte die Ware pünktlich und sammelte so dort zahlreiche positive Bewertungen. Zudem erlangte der Mann so den begehrten "Power-Seller"-Status, der Kunden einen professionellen und besonders vertrauenswürdigen Händler anzeigt.

#

Mit 200.000 Euro aus dem Staub gemacht

Anfang Juni begann der Betrüger dann aber, höherwertige Artikel und dabei vor allem mobile Navigationssysteme und Handys anzubieten. Damit erzielte er innerhalb von 30 Tagen einen Umsatz von fast 200.000 Euro. Diese hob er innerhalb von drei Tagen per Scheckkarte an verschiedenen Geldautomaten im Raum Frankfurt ab und verschwand anschließend. Kunden, welche die Kaufsumme ordnungsgemäß überwiesen hatten, warteten vergeblich auf die Zustellung der erworbenen Waren und erstatteten schließlich Strafanzeige bei der Polizei.

#

Polizei erwartet tausende Anzeigen

Derzeit liegen noch keinerlei Hinweise auf den möglichen Aufenthaltsort des Betrügers vor, er befindet sich auf der Flucht. Eine Durchsuchung seiner ehemaligen Geschäftsräume im Frankfurter Stadtteil Oberrad verlief ergebnislos. eBay hat zwischenzeitlich den Benutzernamen des Mannes gesperrt und die Mitgliedschaft des Power-Sellers beendet. Nach vorläufiger Einschätzung der Ermittler dürfte in der Folgezeit mit Anzeigeneingängen im vierstelligen Bereich zu rechnen sein.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Bei Generalaudienz 
Dreijährige schnappt sich Papst-Kappe

Die Kleine schnappt sich die Kappe von Papst Franziskus. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Das Samsung Galaxy S7 nur 1,- €*

im Tarif MagentaMobil M mit Top-Smartphone bei der Telekom. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal