Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Rechtsanwalt Dr. Alexander Schneehain empfiehlt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rechtsanwalt Dr. Alexander Schneehain empfiehlt

04.08.2009, 18:45 Uhr

T-Online: Man findet ein Bild von sich selbst im Internet und vor allem auf Social Network-Seiten und will dieses löschen lassen. Der Inhaber des Accounts oder der Betreiber der Seite bleiben aber untätig. Wie kann man vorgehen?

Rechtsanwalt Alexander Schneehain: Reagiert der Betreiber der Webseite oder der Autor des Eintrages nicht auf die Aufforderung, das Material zu löschen, sollte ein Rechtsanwalt eingeschaltet werden. Dieser mahnt dann die Gegenseite ab und fordert für die Zukunft auf, diese Bilder nicht wieder einzustellen. Dazu dient die so genannte strafbewehrte Unterlassungserklärung. Die Kosten hierfür hat die Gegenseite zu ersetzen. Hilft diese Abmahnung nicht, muss im Klagewege vorgegangen werden. Hierbei wird dann der Seitenbetreiber (Xing, Facebook, etc.) auf Unterlassung und möglicherweise Schadensersatz verklagt. In bestimmten Fällen kann man gegen den Nutzer auch einen Strafantrag stellen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Hongkong 
Horror-Unfall! Rolltreppe ändert plötzlich Richtung

18 Verletzte nach voll beschleunigtem Richtungswechsel. Video



Anzeige
shopping-portal