Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Windows 7 steht in China schon im Laden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Windows 7 illegal  

Windows 7 steht in China schon im Laden

12.08.2009, 11:26 Uhr | Andreas Lerg

Windows 7 steht als illegale Raubkopie in China schon im Laden. (Foto: Microsoft)Windows 7 steht als illegale Raubkopie in China schon im Laden. (Foto: Microsoft) Während der offizielle Wachwechsel von Windows Vista mit dem Verkaufsstart von Windows 7 erst für den 22. Oktober ansteht, wird Microsofts neues Betriebssystem in China schon längst fleißig zu Dumpingpreisen verhökert. Allerdings sind das illegale Raubkopien und Viren, Trojaner und andere schädliche Malware gibt es gleich gratis dazu.

#

#

In den Elektronik-Schnäppchenmärkten im chinesischen Peking steht Windows 7 bereits im Regal. Für 40 Yuan, umgerechnet nicht einmal 5 Euro, gibt es eine DVD mit einer Image-Datei des Betriebssystems. Eine Image-Datei dient dazu, ein bereits installiertes Betriebssystem auf eine neue Festplatte zu übertragen. Eine erneute Aktivierung entfällt dadurch.

Illegale Raubkopie als Seuchenherd

Wer diese illegale Version von Windows 7 kauft und installiert, geht ein hohes Risiko ein. Raubkopierten Image-Dateien sind sehr häufig mit allerlei Malware verseucht. Hacker nutzen Image-Dateien gerne als Vehikel für Trojaner, Viren und andere schädliche Software. Das gilt auch für die in China verkaufte Version. Schon alleine im Setupfile wird die Internetseite www.pkghost.cn beworben, die mit dutzenden Trojanern, Scripting-Viren und anderer Malware verseucht ist. Auch die illegal im Internet als Download verfügbaren Versionen von Windows 7 sind meistens "schadstoffbelastet".

In China ein Bestseller

Die Windows 7 Raubkopie bindet unter anderem Malwareseiten ein. (Quelle: t-online.de)Die Windows 7 Raubkopie bindet unter anderem Malwareseiten ein. (Quelle: t-online.de) Wie die PC World berichtet, ist die in dem chinesischen Markt entdeckte Raubkopie von Windows 7 ein Bestseller. Die Ladenbesitzerin kommentierte, dass sie die Software seit rund einem Monat verkaufe und das rund ein dutzend mal am Tag. Da in China mittlerweile aber durchaus Razzien gegen illegale Produkte erfolgen, stünde die Packung in einem niedrigen Schrank. Sie öffne den nur, wenn explizit nach dem Betriebssystem gefragt werde. Gerade in China verleiten die Schleuderpreise der Raubkopien viele dazu, diese trotz der bekannten Risiken zu kaufen. Die in dem Laden entdeckte Version macht mit dem Aufdruck "komplett geknackte Version" indes auch kein Geheimnis um die Herkunft.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
congstar „Allnet Flat“ mit bis zu 2 GB Daten
zu congstar.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017