Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Internet: Männer gehen sorglos mit Passwörtern um

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Online-Sicherheit  

Männer gehen sorglos mit Passwörtern um

03.09.2009, 11:30 Uhr | Sascha Plischke

Viele Männer machen Hackern die Jagd nach Passwörtern zu einfach. (Symboldbild: dpa) (Quelle: dpa)Viele Männer machen Hackern die Jagd nach Passwörtern zu einfach. (Symboldbild: dpa) (Quelle: dpa) Männer gehen unvorsichtiger mit ihren im um als Frauen. Das hat eine Umfrage des britischen Sicherheitsdienstleisters PC Tools zum Sicherheitsbewusstsein von Internet-Nutzern ergeben. Männer seien der weltweiten Erhebung nach zudem deutlich eher dazu bereit, verdächtigen Links zu folgen und ihre Sicherheitssoftware nicht zu aktualisieren. Sind Frauen also die sichereren Surfer?

Ganze 47 Prozent der weltweit befragten Männer benutzten der Studie zu Folge für jede Internetseite das selbe Passwort. Im Vergleich dazu gaben gerade einmal 26 Prozent der Frauen an, immer wieder die selben Zugangsdaten zu benutzen. Männer gehen damit offenbar sorgloser mit der Sicherheit ihrer Online-Konten um. Wer immer das gleiche Passwort verwendet, macht sich im Internet angreifbar. Findet ein Hacker ein Passwort heraus, hat er damit Zugriff auf alle sensiblen Accounts, von E-Mail-Konten bis hin zum Shopping-Login beim Versandhändler.

Männer kennen die Gefahren besser

Zusätzlich gaben fast zwei Drittel aller Männer an, einen Link oder E-Mail-Anhang ohne genauere Prüfung zu öffnen, wenn er von einem Freund stammt. Frauen reagierten hier eher vorsichtig, obwohl immerhin noch 48 Prozent ähnlich unbedacht handelten. Dem gegenüber steht eine bessere Kenntnis der Risiken im Internet bei den Männern. Bis zu 85 Prozent der Männer waren sich darüber bewusst, das Instant Messaging, E-Mails und auch einfache Internetseiten als Verbreitungsweg für Schadsoftware dienen können. Frauen hingegen waren sich dieser Gefahr oft nicht bewusst. Etwa 44 Prozent der Frauen wussten zum Beispiel nicht, das acuh bei Sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter gefährliche Schadsoftware lauern kann.

#

Franzosen sind besonders unvorsichtig

Im internationalen Vergleich schnitten in der Studie französische Männer am schlechtesten ab. Hier verwendeten 56 Prozent stets dasselbe Passwort, in den Benelux-Ländern waren es 45 Prozent gegenüber 35 Prozent in Großbritannien und gerade einmal 16 Prozent in Deutschland. Für die Studie wurden etwa 4500 Besucher der Internetseite von PC Tools befragt. Diese Daten wurden dann mit den Ergebnissen aus Straßenbefragungen in Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Belgien, den Niederlanden und Luxemburg angereichert.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gefährlicher Fund 
Was die Ärzte in der Schildkröte fanden ist unglaublich

Zuerst vermuteten sie einen großen Tumor im Bauch des Tieres. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web


Anzeige
shopping-portal