Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Microsoft warnt vor Wurmgefahr

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Microsoft Security Intelligence Report  

Microsoft warnt vor Rückkehr der Computerwürmer

03.11.2009, 14:03 Uhr | Christian Fenselau mit Material von dpa

Nicht aktualisierte Systeme machen es Würmern wie Conficker leicht. (Quelle: t-online.de)Nicht aktualisierte Systeme machen es Würmern leicht.

Computerwürmer wie der berüchtigte Conficker erleben derzeit ein unerwartetes Comeback. Wie eine Studie von berichtet, sind die Infektionen mit Würmern in der ersten Jahreshälfte um nahezu 100 Prozent gestiegen. Grund: Zu viele Computer werden nicht regelmäßig mit den neuesten Updates versorgt, die eine Infektion verhindern könnten.

Klick-Show Wie unterscheiden sich Viren, Trojaner und Würmer?
Download Malicious-Software Removal-Tool (MSRT) von Microsoft
Foto-Show Mit MSRT Würmer entfernen

Conficker ist schlimmster Wurm

Am häufigsten tritt der Wurm Conficker in Erscheinung. Conficker hatte bereits Anfang 2009 binnen weniger Wochen Millionen Computer infiziert und verbreitet sich auch durch die Autorun-Funktion von Windows, was den Einsatz fremder USB-Sticks zur Gefahr werden lässt. Conficker verweist in dieser unrühmlichen "Bestenliste" den Wurm Taterf auf Platz zwei, der seine Verbreitung allerdings noch stärker steigern konnte – im untersuchten Zeitraum auf immerhin 156 Prozent.

#

#

Private Computer weniger betroffen

Besonders Unternehmen sind durch die Schädlings-Gattung wieder stärker betroffen. Schuld daran sind der hohe Vernetzungsgrad der Computer und schlampige Aktualisierungsroutinen in Sachen Sicherheit. Während private Nutzer ihre Software meist auf dem aktuellen Stand hielten, sei dies in Unternehmen nicht immer so. Die Computer in Deutschland und Österreich schneiden übrigens im internationalen Vergleich gut ab: Die Infektionsrate liegt mit 0,3 und 0,21 Prozent deutlich unter dem Durchschnitt (0,87 Prozent) aller untersuchten PC.

Klick-Shows mit Download
Die aktuellen Updates für Windows-Nutzer
Windows-Patches der letzten Monate im Gesamtüberblick
So installieren Sie ein Sicherheits-Update

Trojaner nach wie vor beliebt

Der Verbreitungsgrad von Würmern stieg zwar auf nahezu 100 Prozent, erreicht aber damit trotzdem nicht die Verbreitung anderer Schädlinge. Lediglich 6,7 Prozent aller Angriffe entfallen auf Würmer. Mit Abstand am meisten kommen nach wie vor zum Einsatz. 39,5 Prozent aller Attacken durch Schadsoftware gingen auf ihr Konto. Die gefährlichsten Vertreter dieser Art nennen sich Wintrim und Alureon. Trojanische Pferde tarnen sich als harmlose Software und entfalten erst später ihr gefährliches Potential. So können Sie ferngesteuerte Aufgaben übernehmen und den Computer des arglosen Benutzers kapern.

#

450 Mio. Computer untersucht

Zweimal jährlich erstellt Microsoft eine Studie zur aktuellen Lage zum Thema Computersicherheit, den Security Intelligence Report. Die Informationen erhebt der Software-Hersteller aus weltweit mehr als 450 Mio. Computern, einer Analyse von Milliarden Internetseiten sowie aus mehreren Milliarden versendeter E-Mails über den eigenen Maildienst Hotmail.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Kunst aus Körperteilen: 
Das ist der gruselige Puppen-Sammler

Sein Balkon in Caracas ist ein Museum der Puppenköpfe Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Unglaubliche Auswahl: Ihre Nr. 1 für Boxspringbetten

Bequeme Betten in allen Größen zu kleinen Preisen. Riesenauswahl entdecken bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal