Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Notebook gegen Desktop PC Kauf: Mobilität und Aufrüstung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Notebook gegen Desktop PC: Mobilität und Aufrüstung

09.06.2010, 14:08 Uhr | tb

Notebook gegen Desktop PC Kauf: Mobilität und Aufrüstung. Mobil mit dem Notebook

(Quelle: t-online.de)

Vor der Anschaffung eines neuen Computers stehen viele wichtige Überlegungen. Die geplante Einsatzart des neuen Rechners ist besonders bedeutsam. Wer seinen Computer fast ausschließlich daheim nutzen möchte, wird sich meist für einen Desktop-PC entscheiden. Wer hingegen möglichst viel unterwegs sein möchte mitsamt Computer, wird eher über den Kauf eines Notebooks nachdenken. Beide Varianten haben ihre unbestreitbaren Vor- und Nachteile.

Ein Notebook bietet viel Mobilität

Der Vorteil eines Notebooks liegt in seiner guten Nutzbarkeit sowohl zu Hause als auch unterwegs. Für viele Standardanwendungen reicht die Leistung eines handelsüblichen Notebooks vollkommen aus. Multimedia-Geräte ermöglichen auch das Anschauen von Filmen unterwegs. Büroprogramme laufen ohnehin auf jedem Computer problemlos. Und für Spielfreunde sind Geräte erhältlich, die über sehr gute Grafikeigenschaften verfügen. Die Speicherkapazität der eingebauten Grafikkarte erreicht bei Spitzengeräten 1 GB, womit auch moderne Spiele ruckelfrei gespielt werden können. Alle diese Vorteile sind sowohl zu Hause als auch unterwegs nutzbar. Ebenso ist mobiles Internet heute auf jedem Notebook problemlos installierbar und preislich erschwinglich. Für 20 Euro monatlich sind bereits Flatrates für jedes Netz erhältlich und ermöglichen auch die Mobilität beim Internet. Dann kann ein Notebook zum Beispiel auch bei einem längeren Aufenthalt auf dem Campingplatz seine Vorteile ausspielen.

Desktop-PC finden viele Anhänger wegen ihrer Möglichkeit zur Aufrüstung

So groß die Vorteile von Notebooks hinsichtlich der Mobilität sind, so sind auch einige systembedingte Nachteile unübersehbar. Im Allgemeinen gelten Notebooks als etwas anfälliger als Desktop-PC. Das liegt an der kompakten Bauweise. Die geringen Maße eines Notebooks bringen einen weiteren Nachteil mit sich: Die Geräte lassen sich kaum aufrüsten, da der Platz dafür fehlt. Zusätzliche Laufwerke sind nicht einbaufähig. Auch der Arbeitsspeicher kann nur begrenzt erhöht werden. Problematisch ist es ebenfalls bei der Grafikkarte: Für erhöhten Spielgenuss oder bessere Auflösung sind auch hier den Möglichkeiten zur Aufrüstung enge Grenzen gesetzt. Ein Desktop-PC hingegen ist umfassend erweiterbar und genügt deshalb auf viele Jahre hinaus auch wachsenden Ansprüchen. (thu)

Weitere Computer-Ratgeber im Computer-Ratgeber-Verzeichnis A-Z

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017