Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Navigationsgeräte: Typen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Navigationsgeräte: Die Typen

24.06.2010, 15:01 Uhr | A-043606 (tb)/t-online.de

Navigationsgeräte: Typen . Navigationsgerät (Foto: t-online.de)

Navigationsgeräte (Quelle: t-online.de)

Navigationsgeräte sind für alle, die geschäftlich viel mit dem Auto unterwegs sind oder häufig mit dem PKW in Urlaub fahren, ein Segen. Es gibt zwei Navigationsgeräte Typen, stationäre und mobile. Stationäre Navigationsgeräte sind mit der Auslieferung in das Armaturenbrett integriert. Mobile Navigationsgeräte sind tragbar und können problemlos an der Windschutzscheibe befestigt werden. Moderne Geräte beider Navigationsgeräte Typen können mit dem Radio und den Verkehrssendern vernetzt werden, so dass aktuelle Verkehrsmeldungen bei der Berechnung der Routen berücksichtigt werden. Damit lassen sich zeitraubende Staus problemlos umfahren.

Stationäres Navigationsgerät

Da stationäre Navigationsgeräte direkt im Auto eingebaut sind, haben sie mobilen Ausführungen gegenüber vor allem einen Nachteil – sie sind sehr teuer. Meist gibt es sie in mindestens zwei Varianten, einer Basisausführung und einer mit gehobener Ausstattung. In der Regel werden stationäre Navigationsgeräte im Verbund mit einem Radio angeboten, so dass der Preis allein für die Basisausführung schnell im vierstelligen Bereich liegt. Das Kartenmaterial wird auf CDs zur Verfügung gestellt. Besonders Audi und BMW sind für sehr gute Navigationsgeräte bekannt, aber auch viele andere Automarken bieten heute stationäre Modelle an.

Mobiles Navigationsgerät

Der große Vorteil mobiler Navigationsgeräte ist neben dem günstigeren Preis die Tragbarkeit. Sie lassen sich problemlos mitnehmen, so dass ein Gerät für mehrere Autos verwendet werden kann. Mobile Navigationsgeräte sind häufig über Touchscreens zu bedienen, im Lieferumfang ist meist das Ladegerät für den Akku, das Kartenmaterial, ein Saugnapf zur Befestigung an der Windschutzscheibe und eine Tragetasche enthalten. Die Displaygröße mobiler Navigationsgeräte liegt zwischen 3,5 und 5 Zoll.

Auch mobile Navigationsgeräte gibt es in unterschiedlichsten Ausführungen. Die Basisgeräte sind besonders gut für Einsteiger geeignet und zeichnen sich durch hohe Nutzerfreundlichkeit aus. Höherwertige Geräte sind etwas teurer, dafür sind sie über Bluetooth an ein Handy anzuschließen und damit als Freisprecheinrichtung zu verwenden. Bekannte Marken sind TomTom, Falk und Navigon.


Weitere Computer-Ratgeber im Computer-Ratgeber-Verzeichnis A-Z

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal