Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Visionär Ray Ozzie verlässt überraschend Microsoft

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ray Ozzie  

Software-Visionär Ray Ozzie verlässt Microsoft

19.10.2010, 09:22 Uhr | Andreas Lerg mit Material der dpa

Visionär Ray Ozzie verlässt überraschend Microsoft. Software-Visionär Ray Ozzie will Microsoft verlassen (Foto: dpa).

Software-Visionär Ray Ozzie will Microsoft verlassen (Foto: dpa). (Quelle: dpa)

Microsoft verliert sein Gehirn: Überraschend hat Software-Visionär Ray Ozzie seinen Ausstieg aus dem Konzern angekündigt. Ozzie löste 2006 Unternehmensgründer Bill Gates als Chef-Softwarearchitekt ab und hat den aktuellen Kurs Microsofts maßgeblich mitbestimmt.

Der 54-Jährige prägte als Leiter der Software-Entwicklung vor allem die aktuelle Strategie der Internet-basierten Anwendungen wie die Windows-Live-Dienste und des Cloud-Computings. Dabei werden wichtige Funktionen von Softwareanwendungen ins Internet verlagert, sodass mehrere Personen gleichzeitig an Dokumenten arbeiten können.

Analyse-Mail von Ozzie verändert Microsofts Software-Entwicklung

Ergebnis dieser Entwicklung im Cloud-Computing ist unter anderem der Kollaborations-Dienst Office SharePoint. Unter dem Banner Windows Live bietet Microsoft E-Mail-Dienste und internetbasierte Anwendungen seiner Büro-Software Word, Powerpoint und Excel an. Zudem erhalten Nutzer Zugriff auf den Internet-Speicherplatz SkyDrive. Ozzie hatte vor fünf Jahren den Weg für den Strategiewechsel mit einer später berühmt gewordenen Analyse-Mail bereitet. Dort warnte er unter anderem, dass sich die Computerbranche dramatisch verändere. Internetdienste gewinnen immer mehr Bedeutung und Microsoft müsse in diese Richtung umdenken. Konkurrenten wie Google setzten schon damals auf Software und Computerressourcen aus dem Internet, während im Zentrum von Microsofts Welt der PC mit dem Betriebssystem Windows und darauf installierten Programmen fest verankert war.

Microsoft kaufte Ozzie mitsamt seiner Firma ein

Ozzie kam 2005 zu Microsoft und hatte sich zuvor bereits unter anderem mit der Entwicklung der Kommunikations-Software Lotus Notes einen Namen gemacht. Microsoft kaufte Ozzies Firma Groove Networks auf, um den Manager an Bord zu holen. Als sich Bill Gates 2006 von der Firmenspitze verabschiedete, übernahm Ozzie die Aufgabe des Chef-Softwarearchitekten, während Steve Ballmer zum Konzernchef aufstieg.

Ozzie als Nachfolger von Gates gescheitert?

Branchen-Insider spekulieren derweil über die Gründe von Ozzies Rücktritt. Das Wall Street Journal zitierte eine "informierte Person", die sagte, Ozzie habe bei Microsoft alles erreicht, was er gewollt habe. Zugleich sagten mehrere frühere und aktive Microsoft-Manager der Zeitung, Ozzie habe die Lücke, die Gates hinterlassen habe, nicht so gut wie erhofft ausfüllen können. "Ray Ozzie ist ein großartiger Kopf, aber kein Bill", formulierte es Microsoft-Kenner Wes Miller im Seattle Post-Intelligencer. Dass Ozzies Posten nicht neubesetzt werde, sei fast schon ein Eingeständnis, dass Gates nicht zu ersetzen sei.

Ozzies Posten wird nicht mehr neu besetzt

In einer E-Mail zu Ozzies Rückzug teilte Steve Ballmer den Microsoft-Mitarbeitern mit, dass der Posten des scheidenden Chef-Softwarearchitekten nicht mehr neu besetzt werden soll. Ray Ozzie wird sich während seiner restlichen Zeit bei Microsoft um die Aktivitäten im Unterhaltungsbereich kümmern. Wichtigstes Projekt in dem Sektor ist die neue Bewegungs-Steuerung Kinect für die Spielekonsole Xbox. Außerdem hat Microsoft Pläne, mit dem neuen Smartphone-Betriebssystem Windows Phone 7 auch im Multimedia-Bereich Fuß zu fassen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Welches Windows ist das beste?
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Apple Music jetzt 6 Monate kostenlos* dazubuchen
bei der Telekom.
Shopping
Trend Fresh Spirit: Shirts, Maxiröcke, Tops u.v.m.
jetzt entdecken bei BONITA

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017