Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Steve Jobs: Einbrecher stahl persönliche Gegenstände

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Dieb raubte Steve Jobs' Villa aus

15.08.2012, 13:32 Uhr | dpa, t-online, dpa

Steve Jobs: Einbrecher stahl persönliche Gegenstände. Ein Dieb brach in Steve Jobs Villa im kalifornischen Palo Alto ein. (Quelle: dpa)

Ein Dieb brach in Steve Jobs Villa im kalifornischen Palo Alto ein. (Quelle: dpa)

Im Haus des verstorben Apple-Gründers Steve Jobs wurde eingebrochen. Nach Aussage der Polizei soll sich der Einbruch bereits Mitte Juli ereignet haben. Neben mehreren technischen Geräten, ließ der Dieb auch einen Brief von Steve Jobs sowie dessen Jahresgehalt mitgehen. Die Polizei nahm nun einen 35-jährigen Mann fest.

Der Einbrecher im Haus von Steve Jobs stahl laut einem Medienbericht unter anderem dessen Brieftasche mit Fahrerlaubnis und dem üblichen Jahresgehalt von einem Dollar. Das teuerste an dem Diebesgut im Wert von 60.000 Dollar seien zwei Schmuckstücke gewesen, berichtete die digitale Zeitung The Daily am Mittwoch unter Berufung auf Polizeiunterlagen. Außerdem seien zwei iMac-Computer, drei iPads und ein Wassersprudler gestohlen worden.

Steve Jobs Villa war schlecht gesichert

Das erstaunlichste Detail: Der Dieb musste demnach die Tür nicht aufbrechen, weil er einen versteckten Ersatzschlüssel fand. Jobs' Witwe Lauren war zur Zeit des Einbruchs Mitte Juli nicht in dem Haus, weil es renoviert wurde. Der rund zwei Wochen später festgenommene 35-Jährige Verdächtige erklärte, er habe erst verstanden, in wessen Haus er einbrach, als er dort einen Brief von Jobs gefunden habe.

Computer-Video 
Schluss mit störenden Smartphone-Kratzern

Kratzer auf dem Display sind ein Ärgernis, das fast jeder kennt. Doch helfen Hausmittelchen wie Zahnpasta und Co. wirklich? Video

iPad und iMac überführen den Dieb

Auf die Spur des mutmaßlichen Einbrechers hätten die Polizei die Apple-Geräte gebracht, dessen Aufenthaltsort ermittelt werden konnte, als sie eingeschaltet wurden. Die Ermittler hätten bei ihm den Ersatzschlüssel, die Brieftasche mit Kreditkarten und einen Brief gefunden. Den Schmuck habe er an einen Händler in einem anderen Bundesstaat verschickt. Jobs hatte sich bei der Rückkehr zu Apple 1997 ein Jahresgehalt von nur einem Dollar geben lassen. Seine Aktien und vor allem das Animationsstudio Pixar machten ihn allerdings auch so zum Milliardär.

Das Haus von Jobs, der im vergangenen Oktober im Alter von 56 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben war, liegt in einer gutbürgerlichen Wohngegend im kalifornischen Palo Alto und ist nicht durch außergewöhnliche Sicherheitsvorkehrungen geschützt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Es hätte viel schlimmer enden können 
Dieser Lkw-Fahrer ist nur knapp dem Tod entronnen

Sein Fahrzeug steht auf der Kippe und droht in die Tiefe zu stürzen. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Anzeige
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping


Anzeige
shopping-portal