Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Sicherheit >

Flash Player Update: Sicherheitslücken geschlossen

...

Flash Player-Update schließt brandgefährliche Sicherheitslücke

10.02.2013, 08:41 Uhr | t-online.de

Flash Player-Update schließt brandgefährliche Sicherheitslücke. Adobe flickt Flash Player: Sicherheitslücken werden aktiv ausgenutzt (Quelle: T-Online.de)

Adobe flickt Flash Player: Sicherheitslücken werden aktiv ausgenutzt (Quelle: T-Online.de)

Adobe hat ein wichtiges Sicherheits-Update für den Flash Player für Android, Windows, Mac OS und Linux veröffentlicht. Jeder Computer-Besitzer sollte das Update schnell installieren, denn über die Lecks werden schon Windows-Computer und Apple Mac-Computer angegriffen. Wer seinen Flash Player nicht aktualisiert, riskiert Opfer von Cyber-Attacken zu werden.

Adobe schließt mit dem aktuellen Update zwei Sicherheitslücken, die bereits von Online-Kriminellen zum Einschleusen von Schädlingen ausgenutzt werden. Betroffen sind alle Computersysteme inklusive dem mobilen Betriebssystem Google Android. Nutzer von Windows, Mac und Linux erhalten das Update auf Version 11.5.502.149 beziehungsweise 11.2.202.262 für Linux automatisch über die interne Update-Funktion oder über die Adobe-Internetseite. Nutzer eines Android-Smartphones erhalten den aktualisierten Flash Player über den Google Play Store. Dazu muss allerdings der Player auf dem Android-Gerät installiert sein.

Gezielte Attacken auf Apple Mac

Die erste Sicherheitslücke zielt auf Apple Mac-Computer. Der Angriff erfolgt über den Apple-eigenen Browser Safari oder über Firefox. Der Besuch einer präparierten Internetseite genügt. Die Browser sind meist so konfiguriert, das Flash-Dateien automatisch abgespielt werden. Dadurch wird der Computer sofort mit einer Schadsoftware infiziert und kann dann von Online-Betrügern aus der Ferne kontrolliert und manipuliert werden.

Datenrettung 
Gelöschte Fotos und Videos zurückholen

Dateien versehentlich gelöscht? Wir zeigen, was zu tun ist. Video

Auch Office-Nutzer akut gefährdet

Von der zweiten Sicherheitslücke sind hauptsächlich Computer und Telefone betroffen, die das weit verbreitete Dateiformat Microsoft Word unterstützen. Hier versenden die Täter massenhaft E-Mails, an denen ein Word-Dokument hängt. In dieses Word-Dokument ist ein manipuliertes Flash-Element eingebettet. Wer das Dokument öffnet, infiziert sein Betriebssystem mit einem Trojaner, sodass Online-Betrüger ihre Opfer aushorchen und abzocken können.

Alle Computer betroffen

Überprüfen Sie deshalb, ob auf Ihrem PC bereits der aktuelle Flash Player 11.5.502.149 installiert ist. Unter Windows 8 mit Internet Explorer 10 aktualisiert sich Adobe Flash eigenständig über ein Browserupdate. Sofern schon die 11er-Version genutzt und die Standard-Einstellung nicht geändert wurde, erhalten ältere Windows-Systeme das Update ebenfalls automatisch. Wer Auto-Update deaktiviert hat, kann den neuen Player auch manuell herunterladen und installieren. Wie Sie die Player-Version unter dem Betriebssystem Windows ermitteln, erklären wir Ihnen in einer Foto-Show.

Adobe Flash Player unverzichtbar

Der Adobe Flash Player wird zur Darstellung von Internetseiten und Multimediainhalten benötigt und ist daher auf fast allen Computern und vielen Smartphones installiert. Adobe schließt mit regelmäßigen Updates immer wieder neu entdeckte Schwachstellen, über die Online-Kriminelle per manipulierten Flash-Seiten fremde Geräte ausspähen und Schadsoftware wie Trojaner installieren können. Das Flash-Format ist weit verbreitet – ganze Webseiten basieren darauf, und auch die Videos von Internetangeboten wie YouTube sind mit Flash gestaltet.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
Rücksichtslos 
Lkw-Rowdys liefern sich Duell auf der Straße

Die drei Fahrer können von Glück sagen, dass niemand zu Schaden gekommen ist. Video

Anzeige
Blankziehen als Denkanstoß 
Diese fünf Frauen und Männer frieren aus Protest

Im weihnachtlichen Trubel auf dem Berliner Kudamm staunten die Passanten nicht schlecht. mehr

Anzeige 
Apple iPhone 6 Plus

Das iPhone 6 ist nicht einfach nur größer. Es ist einfach in allem besser.
Jetzt vorbestellen

Anzeige 
Auf Shopping-Tour mit dem Smartphone

MyWallet ebnet dem bargeldlosen Bezahlen mit dem Smartphone den Weg. Mehr erfahren

Anzeige


Anzeige