Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit >

Falsche Microsoft-Techniker: Polizei schnappt Telefon-Betrüger in Indien

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Falsche Windows-Techniker  

Deutsche Polizei sprengt Telefon-Betrüger-Ring

07.09.2016, 07:39 Uhr | dpa, t-online.de

Falsche Microsoft-Techniker: Polizei schnappt Telefon-Betrüger in Indien. Betrüger geben sich am Telefon als Microsoft-Mitarbeiter aus. (Quelle: imago/bonn-sequenz)

Betrüger geben sich am Telefon als Microsoft-Mitarbeiter aus.. (Quelle: imago/bonn-sequenz)

Tausende gingen angeblichen Microsoft-Mitarbeitern am Telefon auf den Leim. Nun meldet das LKA Niedersachsen: Die Zentrale der Online-Betrüger in Indien wurde ausgehoben. Die Drahtzieher sitzen in Haft. 

Deutschen Fahndern und indischen Polizisten ist bei einem Einsatz in Kalkutta ein Schlag gegen Telefonbetrüger gelungen. Die Kriminellen haben Tausende Deutsche mit vorgegaukelten Windows-Pannen abgezockt. Von einem Callcenter mit 250 Arbeitsplätzen in Kalkutta aus gaben sich die Betrüger als Microsoft-Mitarbeiter aus. In englischer Sprache warnten sie unbedarfte Nutzer vor abgelaufenen Lizenzen, Viren oder anderen Windows-Problemen.

Windows-Rechner ferngesteuert

Bei den Anrufen teilten die Kriminellen ihren Opfern bestimmte Details über deren PC mit – so wirkten die falschen Support-Mitarbeiter besonders glaubwürdig. Um die angeblichen Probleme zu beheben, boten die Betrüger neue Software-Lizenzen und vermeintliche Reparaturprogramme an. Zudem forderten sie die Angerufenen auf, ein Fernsteuerungsprogramm herunterzuladen, das den Zugriff auf den Rechner ermöglichte.

Wer als Computernutzer auf diese Masche hereinfiel, zahlte online 180 bis 250 Euro für das Aufspielen der Software. Tatsächlich nutzten die Ganoven die Software zum Ausspähen von Kreditkartendaten und buchten später weit höhere Summen von den Konten ihrer Opfer ab.  

Tausende Betrugsopfer

Bundesweit gibt es 7647 Geschädigte, allein 779 in Niedersachsen. Die Schadenssumme ist nicht bekannt. Die Staatsanwaltschaft und das Landeskriminalamt (LKA) gehen von weiteren Opfern aus, die den Betrug nicht den Behörden gemeldet haben. Die Betrüger sind mit der als Microsoft-Technical-Support-Calls bezeichneten Betrugsmasche schon seit einigen Jahren in Deutschland tätig.

Bei dem Einsatz in Kalkutta, bei dem ein Osnabrücker Staatsanwalt und drei LKA-Experten dabei waren, wurde das Callcenter stillgelegt und sämtliche Computer sichergestellt. Sieben Beschuldigte, die Vermieter und Betreiber des Callcenters, befinden sich in Haft.

Auch Amazon- und Dell-Kunden im Visier

Kurz nach dem Einsatz in Indien sei die Zahl der gemeldeten Betrugsfälle merklich zurückgegangen. Nach Einschätzung der Polizei mussten die Online-Kriminellen also einen herben Rückschlag einstecken. Noch sei die Gefahr aber nicht gebannt.

Angebliche Supportmitarbeiter könnten weiterhin betrügerische Anrufe durchführen. Neben Microsoft geben sich Telefonbetrüger neuerdings auch als Support von Amazon oder als Kundendienst des Computerherstellers Dell aus. 

Weitere spannende Themen finden Sie auf unserer Digital-Startseite.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Sommerliche Zehentrenner von Birkenstock, Hilfiger u. v. m.
bei BAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017