Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit >

Flash Player: Adobe veröffentlicht Notfall-Update für Windows

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nutzer werden angegriffen  

Adobe liefert Notfall-Update für Flash Player

27.10.2016, 14:26 Uhr | t-online.de

Flash Player: Adobe veröffentlicht Notfall-Update für Windows. Notfall-Update für Flash Player unter Windows. (Quelle: t-online.de)

Notfall-Update für Flash Player unter Windows. (Quelle: t-online.de)

Adobe hat ein Notfall-Update für den Flash Player veröffentlicht. Die neue Version 23.0.0.205 schließt eine Schwachstelle, die bereits aktiv von Kriminellen dazu genutzt wird, schädliche Programme wie Trojaner auf Windows-Rechnern einzuschleusen. Adobe rät allen Nutzern, das Update sofort zu installieren.

Nutzer von Windows 7 und älter sollten nicht warten, bis sich der Flash Player eigenständig über die integrierte Update-Routine aktualisiert hat, sondern das Update per Hand anstoßen und einspielen.

Flash-Update für Windows 10

Unter Windows 10 und Windows 8 bekommt man Flash 23.0.0.205 entweder über Windows Update oder (im Falle von Browsern wie Firefox und Browser 7) indem man Flash über Adobe aktualisiert.

Die Multimedia-Anwendung Flash ist auf fast allen Computern vorinstalliert. Da Flash im Hintergrund agiert, wird die Software vom Anwender daher selten wahrgenommen.

Schadcode auf präparierten Internetseiten

Entdeckt und gemeldet hat die Lücke das Sicherheitsteam von Google. Die "Threat Analysis Group" der Suchmaschine sucht Schwachstellen in Webdiensten und Internetseiten. Im aktuellen Fall soll es laut Adobe schon zu vereinzelten Angriffen gekommen sei. Die Experten von Google äußerten sich bislang nicht zu der Sicherheitslücke.

Flash Player-Schwachstellen werden normalerweise über das Internet ausgenutzt, wenn Benutzer auf gefährdete Webseiten zugreifen oder böswillige Werbung laden.

Flash Player-Lücken: So schützen Sie sich

Um sich gegen browserbasierte Angriffe zu schützen, können Nutzer von Firefox und Browser 7.0 Click-to-Play aktivieren. Dies ist eine Funktion, die Plug-in-basierte Inhalte wie Flash unterbindet, zumindest solange, bis der Benutzer darauf klickt.

Die "Click-to-Play"-Funktion finden Sie im Firefox-Menü (zu erreichen über das Icon mit drei waagrechten Balken oben rechts) über den Eintrag "Add-ons". Im Reiter "Plugins" suchen Sie den Eintrag "Shockwave Flash" und wählen dort am Ende der Zeile im Drop-Down-Menü die Option "Nachfragen, ob aktiviert werden soll". Anschließend können Sie den Reiter schließen.

Firefox-Einstellung schützt vor Flash-Angriffen.Firefox-Einstellung schützt vor Flash-Angriffen.

Weitere spannende Themen finden Sie auf unserer Digital-Startseite.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Mutig oder völlig verrückt? 
Dieser Mann klettert in Vulkane

Chris Horsley hat eine ziemlich außergewöhnliche Passion. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Samsung Galaxy S8 für nur 1,- €*

Im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone. Jetzt vorbestellen bei der Telekom. Shopping


Anzeige
shopping-portal