Sie sind hier: Home > Digital > Internet & Sicherheit >

Aus für Erotik-Spam per SMS vor: Netzagentur schaltet Nummern ab

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

0900er-Nummern gesperrt  

Netzagentur blockt Porno-Spam per SMS

19.12.2016, 12:41 Uhr | t-online.de

Aus für Erotik-Spam per SMS vor: Netzagentur schaltet Nummern ab. Über 0900er-Nummern bekamen Nutzer belästigende Erotik-SMS zugeschickt. (Quelle: imago/STPP)

Über 0900er-Nummern bekamen Nutzer belästigende Erotik-SMS zugeschickt. (Quelle: STPP/imago)

Die Bundesnetzagentur hat mehrere teure 0900er-Rufnummern gesperrt, über die Nutzern unverlangt Porno-SMS zugeschickt wurden. Kosten, die den Empfängern dadurch entstanden sind, müssen nicht gezahlt werden.

Ein Unternehmen aus Düsseldorf hatte Verbrauchern belästigende Werbe-SMS mit pornographischen Inhalten zugesandt und dafür insgesamt zwölf teure 0900er Rufnummern genutzt. Diese Nummern hat die Bundesnetzagentur zum 19.12.2016 abschalten lassen. Das Unternehmen darf keine Rechnungen mehr stellen und bereits versandte Forderungen nicht mehr eintreiben.

"Wer die teure Nummer zurückgerufen hat, muss die Kosten hierfür nicht bezahlen", sagte Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur. "Diese Beträge dürfen nicht mehr eingezogen werden."  Falls Verbraucher bereits Rechnungen erhalten haben, greift zugleich das Verbot der Inkassierung. Die Forderungen dürfen nicht mehr beigetrieben werden.

Auch ein Kind erhielt Erotik-SMS

Die Zusendung der SMS erfolgte rechtswidrig und ohne vorherige Einwilligung der Verbraucher. Mindestens in einem Fall gingen dabei SMS auf dem Mobilfunkgerät eines Kindes im Grundschulalter ein.

Gesperrt wurden folgende Rufnummern: 09005001012, 09005700735, 09005701000, 09005858006, 09005399299, 09005806708, 09005701010, 09005001490, 09005859120, 09005227322, 09005654595, 09005654545.

SMS-Spam weiterhin verbreitet

Seit Beginn des Jahres 2016 hat die Bundesnetzagentur bereits über 2.600 Rufnummern abgeschaltet, mehr als 7200 Beschwerden von Verbrauchern wurden registiert. Nutzer, die belästigende SMS oder unerlaubte Werbeanrufe erhalten, können sich an Bundesnetzagentur wenden (rufnummernmissbrauch@bnetza.de, Tel. 0291 9955-206). Die Bundesnetzagentur ist bei ihren Ermittlungen auf möglichst genaue Informationen der Verbraucher angewiesen.

Weitere spannende Themen finden Sie auf unserer Digital-Startseite.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Blätter und Äste als Nahrung 
Unfassbar, wovon sich dieser Mann ernährt

Der Pakistaner Mehmood Butt ernährt sich ausschließlich von Blättern und Ästen. Trotz einseitiger Ernährung war der 50-Jährige noch nie krank. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Die NIVEA Fotodose mit Ihrem Lieblingsbild

Gestalten Sie Ihre eigene Cremedose mit Ihrem Lieblingsfoto. Jetzt bestellen auf NIVEA.de.

Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping


Anzeige
shopping-portal