Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Die Haftungsfalle

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Die Haftungsfalle

Als Privatverkäufer können Sie die gesetzliche Gewährleistungspflicht ausdrücklich ausschließen. Jedoch kommt es auf die korrekte Wortwahl an. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen empfiehlt die Formulierung "Unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung".

Angaben wie "keine Garantie, kein Umtausch" sind nicht ausreichend. In einem solchen Fall müssen Sie zwei Jahre dafür einstehen, dass das verkaufte Produkt fehlerfrei ist. Gewerbliche Anbieter können die Gewährleistung übrigens nicht ausschließen.

  • Mehr zu den Themen:
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Biker auf den Gleisen 
Eine Kollision ist hier nicht mehr zu vermeiden

In letzter Sekunde kann sich der Fahrer mit einem Sprung in Sicherheit bringen. Video



Anzeige
shopping-portal