Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Windows 7 >

Windows 7 Service Pack 1: Update-Paket erscheint am 22. Februar

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Service Pack 1 für Windows 7 ist fertig

10.02.2011, 12:44 Uhr | Christian Fenselau

Windows 7 Service Pack 1: Update-Paket erscheint am 22. Februar. SP1 für Windows 7 ist da.  (Foto: imago)

SP1 für Windows 7 ist da. (Foto: imago) (Quelle: imago)

Das erste Service Pack für Windows 7 (SP1) erscheint am 22. Februar. Microsoft hat im firmeneigenen Blog den Termin als auch genaue technische Einzelheiten offiziell bekannt gegeben. Danach ist das Windows 7 Service Pack 1 für Einzelanwender die erwartete Sammlung aller Einzelupdates und Sicherheitsupdates seit der Erstversion von Windows 7 vom Oktober 2009. Das ebenfalls erscheinende Service Pack für Windows Server 2008 bekommt zwei zusätzliche Funktionen, die den Einsatz von virtuellen Umgebungen verbessern sollen.

Microsoft hat die Entwicklung an dem Service Pack 1 für Windows 7 abgeschlossen und an die PC-Hersteller ausgeliefert. Diese können ab sofort fabrikneue Computer mit dem aktualisierten Windows 7 ausstatten. Ab dem 22. Februar können Privatnutzer die Update-Sammlung von der Internetseite Microsofts herunterladen. Das Service Pack 1 für Windows 7 wird ebenfalls über die automatische Update-Funktion ausgeliefert. Bereits ab dem 16. Februar beziehen Volumenlizenzkunden das Service Pack für Windows 7.

Windows 7 Service Pack 1 ohne neue Funktionen

Microsofts Mitteilung zufolge ist das Service Pack 1 für Windows 7 lediglich eine Sammlung aller seit Verkaufsstart veröffentlichen Updates und bringt keine neue Funktionen mit. Auch die von Vielen erwartete USB-3.0-Unterstützung findet keine Erwähnung. Interessant ist das Service Pack 1 daher in erster Linie für Windows-7-Nutzer, die die Autoupdate-Funktion ausgeschaltet haben oder Windows 7 frisch installieren wollen. Eine Ausnahme bildet die Server-Version: Hier enthält das SP1 zusätzlich zur Update-Sammlung die Funktion Remote RX, die laut Microsoft eine hardwarebeschleunigte 3D-Grafikausgabe für Remote-Desktop-Clients bietet. Die zweite Neuerung ist das Feature Dynamic Memory, das den Speicher eines virtualisierten Gastsystems an den tatsächlichen Bedarf anpassen soll.

Windows 7 Service Pack 1 ließ lange auf sich warten

Microsoft hat sich rund 16 Monate für das Service Pack 1 Zeit gelassen, länger als für die Vorgängersysteme: Service Pack 1 für Windows XP kam bereits elf Monate nach dem Marktstart von XP, immerhin 14 Monate dauerte es bei Windows Vista bis zur ersten Update-Sammlung. Die erste SP1 Beta für Windows 7 wurde im Juli 2010 veröffentlicht.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Welches Betriebssystem ist das Beste?
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Die NIVEA Fotodose mit Ihrem Lieblingsbild

Gestalten Sie Ihre eigene Cremedose mit Ihrem Lieblingsfoto. Jetzt bestellen auf NIVEA.de.

Shopping
New Arrivals 2017: Neue Jacken, Blusen u.v.m.

Entdecken Sie jetzt die Neuheiten von Marccain, Boss und weiteren Top-Marken bei Breuninger. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal