Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Windows 7 >

Microsoft beendet Mainstream Support für Windows 7

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ende des Mainstream Supports  

Darauf müssen sich Windows-7-Nutzer einstellen

12.01.2015, 13:32 Uhr | t-online.de

Microsoft beendet Mainstream Support für Windows 7. Windows 7 Boxen (Quelle: imago/UPI Photo)

Microsoft verkündet Support-Aus für Windows 7 (Quelle: UPI Photo/imago)

Der Mainstream Support für Windows 7 endet am 13. Januar 2015. Damit endet die erste Unterstützungsphase des beliebten Betriebssystems. Um die Sicherheit brauchen sich die Nutzer jetzt noch keine Gedanken zu machen.

Mit dem Ende des Mainstream Supports wird es keine grundlegenden Änderungen für Windows 7 mehr geben, etwa beim Design oder den Funktionen. Auch neue Service Packs wird es nicht mehr geben. Zudem haben Anwender keinen Anspruch mehr auf kostenlose Hilfe über Microsofts Support-Hotline. Etwaige Hotfixes, also vorgeschobene Sicherheitsupdates bei gravierenden Sicherheitslücken, gibt es nur noch nach Abschluss eines kostenpflichtigen Vertrages.

Die monatlichen Patches und Updates zum Schließen von Sicherheitslücken bleiben in gewohntem Umfang erhalten, sie sind auch nach wie vor kostenlos. Im Unterschied zu Windows XP, dessen Support 2014 gänzlich zu Ende ging, wird die Nutzung von Windows 7 daher nicht zu einem Sicherheitsrisiko.

UMFRAGE ZUM SUPPORT-ENDE
Benutzen Sie auch noch Windows 7?

Windows 7: Patches bis 2020

Mit dem Ende des Mainstream Supports startet der fünfjährige "Extended Support" für Windows 7. So lange noch werden Sicherheitspatches entwickelt und bereitgestellt. Allerdings gilt das nur, wenn das Service Pack 1 (SP1) installiert ist – ohne dieses Paket gibt es bereits jetzt keinerlei Unterstützung mehr, die Nutzung ist daher unsicher.

Allen Nutzern, die Windows 7 ohne SP1 betreiben, wird dringend empfohlen, das Update einzuspielen. Ob das Service Pack installiert ist, erfahren Sie in den Computer-Eigenschaften, erreichbar über einen Rechtsklick auf das Symbol "Computer" im Startmenü. Es öffnet sich ein Fenster, in dessen oberem Bereich "Service Pack 1" stehen muss.

Noch kein offizieller Starttermin für Windows 10

Bald soll das neue Windows 10 den Microsoft-Veteran beerben. Ab wann der erst kürzlich vorgestellte Nachfolger des von PC-Nutzern verschmähten Windows 8 im Handel verfügbar sein wird, gab Microsoft bislang nicht bekannt.

Weitere spannende Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Hongkong 
Horror-Unfall! Rolltreppe ändert plötzlich Richtung

18 Verletzte nach voll beschleunigtem Richtungswechsel. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal