Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Windows 8: Betaversion kommt bereits im Februar

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Windows 8: Beta kommt im Februar

11.01.2012, 13:24 Uhr | dpa / Andreas Lerg, dpa

Windows 8: Betaversion kommt bereits im Februar. Microsoft-Chef Steve Ballmer auf der CES 2012. (Quelle: dpa)

Microsoft-Chef Steve Ballmer setzt große Hoffnungen in Windows 8. (Quelle: dpa)

Microsoft hat für Ende Februar einen Meilenstein in der Entwicklung von Windows 8 angekündigt. Auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas stellte der Software-Konzern die nächste Windows-Version ausführlich vor. Die Präsentation zeigte deutlich den Fokus auf Geräte mit Touchscreens.

"Wir präsentieren den nächsten Meilenstein von Windows 8 Ende Februar. Wir hoffen, Sie laden es herunter und schauen es sich an." Damit beendete Tami Reller, Marketing-Managerin für Windows 8, ihre Präsentation der nächsten Version des Microsoft-Betriebssystems. Auch wenn der Begriff "Public Beta" während der Präsentation nicht fiel, ist davon auszugehen, dass es sich bei diesem Meilenstein um die öffentliche Windows 8 Beta handelt, die das Unternehmen dann für jedermann zum Download anbieten wird. Im Herbst diesen Jahres soll Windows 8 in den Handel kommen. Bei einer Beta-Version handelt es sich um eine Vorabversion einer neuen Software, die von Nutzern bereits getestet und auf Funktionalität und Fehler überprüft werden kann. Im September 2011 veröffentlichte Microsoft bereits eine unvollständige Developer Preview von Windows 8.

Mit Windows 8 Tablet-PC-Markt im Visier

Microsoft-Chef Steve Ballmer versprach, dass das neue Betriebssystem die Leistungsfähigkeit des PC auf Tablet-Computer bringen werde. Deshalb führte Reller Windows 8 auf einem Tablet-PC vor und betonte, das neue System laufe auch auf ARM-Prozessoren, die vor allem in Tablet-PC und Smartphones eingesetzt werden. Das aktuelle Windows 7 und seine Vorgänger laufen lediglich auf Prozessoren nach Intel-Architektur, wie sie in PC-Systemen eingebaut sind.

Microsoft führt Windows Store ein

Nach dem Vorbild des von Apple 2011 eingeführten AppStores für den Mac will Microsoft mit dem Windows Store Ende Februar einen eigenen zentralen Online-Shop für Windows-PC-Software starten. In mehr als 100 Ländern und ebenso vielen Sprachen soll dieser als zentraler Anlaufpunkt für den Vertrieb und auch die Aktualisierung von Software dienen. Nutzer können dann direkt online bei Microsoft neue Software als Download kaufen. Inwiefern der Windows Store in der Windows 8 Beta enthalten sein wird, bleibt noch abzuwarten.

Windows zum Fuchteln

Ab Februar sollen PC-Nutzer zudem das Betriebssystem Windows mithilfe ihrer Stimme und Bewegungen steuern können. Dann werde die ursprünglich für die Spielekonsole Xbox entwickelte Kinect-Steuerung auch für Computer verfügbar sein, kündigte Ballmer an. Mit Kinect verfügt Microsoft über ein System zur Sprach- und Bewegungssteuerung. Mehr als 18 Millionen der Kamera- und Mikrofon-Aufsätze seien bereits verkauft worden, sagte der Microsoft-Chef. Das System erlaubt, Spiele oder Programme ohne Maus oder Tastatur zu bedienen.

Microsoft verabschiedet sich von der CES

Ballmer hielt zum letzten Mal den Eröffnungsvortrag einer CES, denn der Software-Konzern verabschiedet sich von der Messe. Microsoft begründete das mit der Terminlage der alljährlich Anfang Januar stattfindenden Veranstaltung. Mit elf Auftritten von Bill Gates und vier von Ballmer waren die Microsoft-Präsentationen in den vergangenen Jahren zu einem Markenzeichen der weltweit größten Computer- und Elektronik-Messe in der Glücksspielstadt Las Vegas geworden.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Es hätte viel schlimmer enden können 
Dieser Lkw-Fahrer ist nur knapp dem Tod entronnen

Sein Fahrzeug steht auf der Kippe und droht in die Tiefe zu stürzen. Video

Anzeige

Shopping
Anzeige
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping


Anzeige
shopping-portal