Startseite
  • Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

    Hacker-Tools: Diese Software vergiftet Ihr Windows

    ...
    t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

    Hacker-Tools  

    Diese Software vergiftet Ihr Windows

    | Jens Müller

    Hacker-Tools: Diese Software vergiftet Ihr Windows. Manche Programme sind Gift für Windows.  (Quelle: t-online.de)

    Manche Programme sind Gift für Windows. (Quelle: t-online.de)

    Wie langweilig und vor allem nutzlos wäre Windows, ließe sich das Betriebssystem nicht mit neuen Programmen erweitern. Seit Jahren liefert die Freeware-Szene tolle Tools wie OpenOffice oder Firefox, die den Microsoft-Produkten die Stirn bieten. Doch vieles, was im Internet kostenlos angeboten oder auch verkauft wird, hat auf einem PC nichts verloren. Der Grund ist simpel: Diese Programme sind schädlich – sie entfalten ihre giftige Wirkung entweder gegen den Nutzer selbst oder gegen andere. Wir zeigen die heikelsten Programme in einer Foto-Show.

    Mit der Neufassung des Hackerparagrafen (§202c StGB) im August 2007 hatte der Gesetzgeber vor allem den Schutz der Rechte anderer im Sinn. Hacker-Tools wie Spionageprogramme, Kopierschutz-Knacker und DVD-Ripper sollte ein rechtlicher Riegel vorgeschoben werden. Der umstrittene Paragraf stellt die Verbreitung und den Besitz von Software unter Strafe, mit der sich beispielsweise Sicherheitsvorkehrungen wie Passwörter umgehen oder fremde Daten in einem WLAN aufzeichnen lassen. Dennoch sind viele solcher Hacker-Tools über das Internet nach wie vor erhältlich.

    Böse Spiele und Bildschirmschoner aus dem Internet

    Derartige Programme bieten sich offen an als Werkzeug für alle, die illegal an fremde Daten gelangen wollen. Ehrliche Computer-Nutzer haben damit nichts am Hut, könnten mit solchen Hacker-Tools aber beispielsweise ihre eigenen passwortgeschützten Dateien entsperren, wenn sie das Passwort vergessen haben. Doch werden ehrliche Anwender immer öfter selbst Opfer solcher Software.

    Tiefenreiniger 
    Verborgene Software-Reste entfernen

    Gründlich die Festplatte säubern mit Uninstaller-Tools. zum Video

    So tarnen Online-Kriminelle oft ihre Software als kostenlose Spiele, Bildschirmschoner oder vermeintlich nützliche Systemprogramme. In Wirklichkeit spionieren diese Programme private Daten aus und lähmen den Computer mit Massen von Werbe-Bannern. Diese sogenannte Badware, schädliche Software, ist ein weit verbreitetes Übel, das ein PC-System völlig vergiften kann. Als Gegenmittel hilft hier manchmal nur die Neuinstallation.

    Software nur aus vertrauenswürdigen Quellen

    Unser Rat daher: Laden Sie Software – egal ob Freeware oder Kauf-Vollversion – immer nur bei vertrauenswürdigen Download-Angeboten herunter. Dort werden Programme auf Viren untersucht, sodass Ihnen in der Regel kein Online-Gangster etwas unterschieben kann. Ohnehin kann die Suche nach Freeware-Downloads riskant sein.

    Denn hinter vielen Links lauern Abzocker, die mit immer cleveren Tricks Internetnutzern schweren Schaden zufügen. Auch Seriennummern für Windows und Co. online aufzuspüren, birgt zahlreiche Risiken. Online-Kriminelle manipulieren häufig solche Crack-Tools – und vergiften damit Ihr Windows.

    Computer auf versteckte Hacker-Tools testen

    Der eigene PC sollte bei einem Verdacht, dass sich Gift-Software eingeschlichen hat, einer umfassenden Kontrolle unterzogen werden. Nur: Ein Virenscanner entdeckt Badware oder auch Hacker-Tools wie Keylogger nicht immer. Für solche Tests eignet sich spezielle Sicherheits-Software wie Malwarebytes Anti-Malware, die zusätzlich zu einem herkömmlichen Virenjäger eingesetzt wird. In vielen Fällen lässt sich Windows mit dieser Software wieder entgiften.

    Weitere spannende Digital-Themen finden Sie hier.

    Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
    Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
    Neue Kommentare laden
    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    Video des Tages
    Aus acht Metern Höhe 
    Mann wirft Vierjährigen in Fluss - Mutter jubelt

    Die Polizei ermittelt mittlerweile gegen die zwei Erwachsenen. Video

    Anzeige

    Shopping
    tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

    Anzeige
    shopping-portal