Startseite
Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Windows-Funktionen: Was Microsoft so richtig verbockt hat

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schlimme Windows-Funktionen  

Was Microsoft so richtig verbockt hat

| Christian Fenselau

Windows-Funktionen: Was Microsoft so richtig verbockt hat. Eine der umstrittensten Funktionen: ActiveX (Screenshot: T-Online)

Eine der umstrittensten Funktionen: ActiveX (Screenshot: T-Online)

Windows und die mitgelieferten Programme haben ihre Schwächen, das dürfte jeder Nutzer mindestens einmal erfahren haben. Manches davon ist kein Versehen oder Fehler, sondern eine Funktion, über die viele mit dem Kopf schütteln. Internet-Treibersuche, Vistas UAC und das Hilfe- und Supportcenter - wir zeigen Ihnen die größten Microsoft-Patzer in Windows.

Der Ruf von Windows ist miserabel

Seit jeher ist das Betriebssystem Windows umstritten, sein Ruf geradezu miserabel. Die meisten benutzen Windows trotzdem – und sie schimpfen und ärgern sich zu Recht über Funktionen, die nur nerven und niemandem nützen. Die Vista-Benutzerkontensteuerung ist nur ein Beispiel von vielen: Eine Nachfrage vom System soll den Benutzer eigentlich warnen, ständige Nachfragen werden hingegen nur noch weggeklickt. Das Ziel dieser Funktion wurde weit verfehlt.

Microsoft glänzt mit guter Idee und schlechter Ausführung

Es gibt viele dieser Funktionen, bei denen Microsoft gründlich daneben griff. So zum Beispiel, als sie eine internetweite Suche nach Gerätetreibern entwarfen, die in den meisten Fällen rein gar nichts findet. So mancher XP-Nutzer hat das unzählige Male probiert, war aber nicht ein einziges Mal erfolgreich. Dabei ist die Idee durchaus lobenswert und könnte die mühsame Treiber-Suche auf den Internetseiten der Gerätehersteller ersparen. Wenig hilfreich ist auch das vermeintliche Hilfe- und Supportcenter, das nur in Ausnahmefällen Lösungen für bestehende Probleme findet.

Überholte Windows-Funktionen wie Paint und Wordpad

1990 erschien Microsoft Windows 3.0, das erste Windows in Farbe. In der Computerwelt hat sich seitdem unglaublich viel getan. Auch ein modernes Windows ist gegenüber damals nicht wiederzuerkennen. Für einige Programme, die Microsoft seinem Betriebssystem beilegt, gilt das nicht. Die Veränderungen von Microsoft Paint (damals Paintbrush) und Wordpad (früher Write) waren knapp 20 Jahre kaum der Rede wert. Diese Relikte aus der Computersteinzeit wurden erst mit Windows 7 überarbeitet. Noch in Windows Vista vegetierten sie dahin und haben es wahrlich verdient, in unserer Show aufzutauchen – genauso wie sysedit, der Systemkonfigurationseditor, den kaum noch einer kennt und den keiner mehr braucht.

Windows-Ratgeber als Video

Video-Ratgeber rund um Windows finden Sie auf der Computer-Video-Seite. Dort zeigen wir Ihnen unter anderem, wie Sie Windows XP auf Windows-7-Niveau hieven, die Desktop-Suche optimal nutzen und die Festplatte optimieren.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Profis undercover 
Verkleidete Bayern-Stars nehmen Schüler auf den Arm

Alaba, Rafinha und Ribéry sind für jeden Spaß zu haben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal