Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Hacker-Angriff auf Amazon?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Netz-Ausfall  

Hacker-Angriff auf Amazon?

09.06.2008, 11:13 Uhr | Christoph Schmidt

amazon.com war am Freitag für zwei Stunden nicht erreichbar. (Montage: t-online.de)amazon.com war am Freitag für zwei Stunden nicht erreichbar. (Montage: t-online.de)Der Onlinehändler Amazon kämpfte am vergangenen Freitag mit einem Ausfall seines US-Angebots. Über zwei Stunden war die Internetseite amazon.com nicht erreichbar - Kunden blickten in die Röhre, der Börsenkurs knickte ein. Das deutsche Angebot von Amazon war von dem Vorfall nicht betroffen. Schuld sollen technische Probleme sein, so die Begründung des Unternehmens. Dennoch brodelt die Gerüchteküche: War es ein Hacker-Angriff, der Amazon in die Knie zwang?

Klick-Show Die zehn kuriosesten Hacker-Attacken aller Zeiten
Foto-Show Dreiste Internet-Märchen und Foto-Montagen
Teure Webseiten Die wertvollsten Internet-Domains der Welt
Softwareload

Das US-Angebot von Amazon war am Freitag für über zwei Stunden nicht erreichbar. Kunden, die die Seite aufriefen, bekamen lediglich eine Mitteilung angezeigt, dass die Seite zur Zeit nicht verfügbar sei. Amazon konnte keine genauen Angaben über die Hintergründe des Ausfalls geben und führte den Vorfall auf technische Probleme zurück: "Das System von Amazon ist sehr komplex und in seltenen Fällen können trotz unserer Bemühungen Probleme auftreten," so die vage Erklärung des Unternehmens. Der Börse gefiel das gar nicht und schickte die Amazon-Aktie in den Keller – bei Handelsschluss verzeichnete Amazon ein Kursminus von knapp fünf Prozent.

Ist menschliches Versagen schuld?

Über die Gründe des Ausfalls wird bislang noch spekuliert. Analyst Shawn White des Webseiten-Performance-Spezialisten Keynote führt das Problem auf die komplexe Seitenstruktur von Amazon zurück und schließt menschliches Versagen nicht aus: "Vermutlich hat ein Techniker eine Veränderung am System vorgenommen, ohne sich der Auswirkungen bewusst zu sein", saget er gegenüber dem IT-Portal Cnet. So könnte ein Mitarbeiter etwa den Verkehr auf die Seite zu einer speziellen Servergruppe umgeleitet, aber die falsche Gruppe ausgewählt haben. Allerdings sei es verwunderlich, dass Amazon ausgerechnet zur Mittagszeit ausfiel. Wartungsarbeiten am System werden in der Regel Nachts vorgenommen, wenn nicht so viele Besucher die Seite nutzen. Das würde also gegen menschliches Versagen sprechen.

Hackerangriff auf die Seite?

Eine weitere mögliche Erklärung für den Vorfall ist eine breit angelegte Hacker-Attacke. Bei sogenannten DDoS-Angriffen überfluten Angreifer mit Hilfe tausender Rechner die Server der Zielseite massenhaft mit Anfragen, was innerhalb von Sekunden die so attackierten Computer lahmlegt. So hatten Angreifer bereits im Jahr 2000 die Seite von Amazon aus dem Netz geschossen. White hält dies allerdings für recht unwahrscheinlich. "Amazon ist ein Profi dabei, mit massenhaften Seiten-Anfragen umzugehen." Zudem würden bei solchen Angriffen die Seiten in der Regel nicht vollständig außer Gefecht gesetzt. "In diesem Fall beobachteten wir um 10:16 einen Totalausfall der Seite." Sicherheitsexperte Soups Ranjan von der Netzwerkfirma Narus schließt sich dieser Einschätzung an. "Nach ersten oberflächlichen Analysen scheint es sich nicht um eine Netzwerkattacke gehandelt zu haben", sagte er gegenüber Cnet. So scheint ein Problem mit dem Frontend-Servern von Amazon - der Benutzeroberfläche des Shops für Kunden - weitaus wahrscheinlicher.

Datenpanne Speicherdienst von Amazon ausgefallen
Manipulationsvorwurf Amazon ändert Bewertungssystem

Klick-Show Die zehn dicksten Web-Pannen
Quiz Wie gut kennen Sie die Nachrichten der vergangenen Wochen?

#

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Beko Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017