Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Hackerspuren bei Rüstungskonzernen entdeckt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Datensicherheit  

Hackerspuren bei Rüstungskonzernen entdeckt

02.10.2008, 12:47 Uhr | Sascha Plischke

Amerikanisches Kriegsschiff feuert Rakete ab. Ein ähnliches System war Ziel der Hacker in Südkorea. (Quelle: dpa)Amerikanisches Kriegsschiff feuert Rakete ab. Ein ähnliches System war Ziel der Hacker in Südkorea. (Quelle: dpa) Hacker haben offenbar die südkoreanische Rüstungsindustrie ins Visier genommen. Spezialisten entdeckten auf den Rechnern der Unternehmen Lignex1 und Hyundai Heavy Industries Schadcode, den die Cybergangster offenbar bei einem Einbruchsversuch dort hinterlassen hatten. Der Fall ist pikant: Beide Unternehmen gehören zu den wichtigsten Lieferanten der südkoreanischen Armee.

Anti-Phishing-Tipps Das BKA empfiehlt
Foto-Show Datenschnüffler loswerden - das hilft
Schutz vor Phishing-Attacken So haben Datendiebe keine Chance

Entdeckt hatte den Schadcode das koreanische National Security Research Institute, die obersten Wächter der Computersicherheit in Südkorea. Das Institut geht davon aus, das Hacker den Code bereits im März im System der beiden Rüstungskonzerne platziert hatten, um dann gezielt streng geheime Informationen zu entwenden. "Die Spezialisten glauben, dass chinesische oder nordkoreanische Hacke hinter der Sache stecken, wissen aber nicht, welche Informationen gestohlen wurden", so ein Vertreter der Regierungspartei GNP. Im schlimmsten Fall seien Baupläne von Raketen oder Schiffsprototypen in die Hände der Hacker gelangt.

Streng geheime Projekte in Gefahr

Für Süd-Korea wäre das eine Katastrophe. Lignex1 stellt vor allem Raketen her, darunter einen Lizenzbau der amerikanischen Luft-Luft-Rakete Sidewinder sowie die koreanische Boden-Boden-Rakete Hyunmoo. Hyundai Heavy Industries baut für die südkoreanische Marine Schiffe, darunter Zerstörer und U-Boote sowie den Prototypen für eine neue Klasse von mit Raketen bestückten Fregatten.

Klick-Show Die zehn dicksten Web-Pannen
Foto-Show Dreiste Internet-Märchen und Foto-Montagen
Vorsicht Kostenfalle Diesen Angeboten sollten Sie misstrauen

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen + digital fernsehen &120,- € TV-Bonus
bei der Telekom bestellen
Shopping
Cooler kühlen mit dem LG Side-by-Side Kühlschrank
gefunden auf otto.de
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017