Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Computerstimmen sollen sich künftig räuspern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

IBM-Technologie  

Computerstimmen sollen sich künftig räuspern

03.02.2009, 15:14 Uhr | pressetext.at

Sind menschliche und Computerstimmen bald nicht mehr zu unterscheiden? (Archivfoto: dpa)Sind menschliche und Computerstimmen bald nicht mehr zu unterscheiden? (Archivfoto: dpa) Mensch und Maschine wachsen immer mehr zusammen - bald auch im sprachlichen Bereich. Denn Techniker von IBM verpassen Computern menschliche Sprachlaute wie "äh" und "hmm" ein und lassen Software-Anwendungen sich von selbst räuspern. Ihr nächster Anruf bei einer Hotline nimmt dann eine Maschine entgegen, ohne dass Sie etwas merken.

Der Elektronikriese IBM will Computerstimmen mehr Menschlichkeit geben. Die Stimmen von automatischen Anrufsystemen beispielsweise bei Hotlines sollen künftig natürlicher klingen. Blechern, monoton und künstlich sprechende Computer gehören nach den IBM-Technikern somit der Vergangenheit an. Die Forscher haben dazu ein Sprachsystem entwickelt, das beispielsweise kleine Pausen an den richtigen Stellen setzt. Zudem soll das Sprechtempo variiert und Fülllaute eingebaut werden. So werden Computerstimmen bald auch "hmm" und "äh" in ihren Sprachschatz aufnehmen.

Quiz Wissen Sie mehr über PC als Bill Gates?
Foto-Show Die bedeutendsten Computer-Erfindungen
Quiz Enttarnen Sie die größten Irrtümer der Computer-Geschichte
Wenn Technik versagt Top 10 der folgenschwersten Computer-Fehler

"Äh" lasst Hörer wohler fühlen

Der künstliche Klang mit eintöniger Sprachmelodie sei der Grund, warum Menschen sich bei Automatenstimmen nicht wohlfühlen, so die Entwickler. Des weiteren sind sie fehlerfrei programmiert. Die IBM-Forscher ergänzen die Stimmen nun mit menschlichen Lauten wie dem "äh" in der deutschen Sprache. "Diese werden beim Sprechen für gewöhnlich nicht wahrgenommen", erläutert der IBM-Sprachforscher Andy Aaron. Ihre Integration habe jedoch einen eindeutigen psychologischen Effekt für den Menschen, denn der Anrufer fühle sich dabei deutlich wohler.

Mehr zufriedene Kunden bei Hotlines

Aaron streicht Supporthotlines als Beispiel hervor. "Diese Kleinigkeiten in der Sprache können den Unterschied ausmachen zwischen einem zufriedenen Kunden und einem, der frustriert auflegt", sagt Aaron. Laut den Entwicklern ist die Software sogar in der Lage, den Anrufer an einer passenden Stelle zu unterbrechen. Durch selbstlernende Technologien soll das System zudem kontinuierlich verbessert und somit an die Gewohnheiten der Menschen angepasst werden. Auf diese Weise soll die Betonung von Worten und Sätzen verbessert werden.

Mensch-Maschine-Unterschied nicht vollständig verbergen

Das System wurde vor kurzem zum Patent angemeldet. "Wir sind mittlerweile an einem Punkt angelangt, wo die menschliche von der computergenerierten Stimme kaum zu unterscheiden ist", berichtet der IBM-Sprachforscher. Allerdings sei es nicht das Ziel der Entwickler, den Unterschied völlig zu verbergen, schließlich wolle man niemanden täuschen. Also wird auch künftig für das menschliche Empfinden erkennbar sein, ob es sich um einen Menschen oder um eine Maschine am anderen Ende der Leitung handelt.

pressetext.de

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Bis zu 1,5 GB Datenvolumen - ab 2,95 €* pro 4 Wochen
die neuen Prepaid-Tarife der Telekom
Shopping
Haarausfall? Dünnes Haar? Jetzt aktiv werden!
mit dem Coffein Set von asambeauty
Shopping
Exklusiv: 15,- € Gutschein und gratis Versand
nur bis zum 30.08. bei MADELEINE
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017