Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Drucker: Eigenschaften von Druckerpapier

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Drucker im Einsatz: die Eigenschaften von Druckerpapier

10.06.2010, 17:13 Uhr | Federspiel (tb)/t-online.de

Drucker: Eigenschaften von Druckerpapier. Druckerpapier

(Quelle: t-online.de)

Das ideale Papier zum Drucken hängt einerseits vom Typ des Druckers ab, andererseits vom Verwendungszweck des Ausdrucks. Hier eine kleine Übersicht:

Drucken im Standardformat DIN A4

Das übliche Druckerpapier, das man überall preiswert in Paketen mit 500 Blatt bekommt, ist ein Universalpapier von meist 80g/m² Gewicht, das ebenso gut als Kopierpapier wie auch zum Drucken mit Laser- und Tintenstrahldruckern geeignet ist. Manchmal ist auf der Verpackung die Oberseite des Papiers angegeben, die etwas glatter und daher für Tintenstrahldrucker besser geeignet ist als die Unterseite. Für Fotoausdrucke mit Tintenstrahldruckern gibt es Spezialpapier mit beschichteter Oberfläche, auf dem die Farben besonders brillant wirken. Vor dem Drucken sollte man im Druckermenü auf jeden Fall die verwendete Papiersorte korrekt angeben. Neben „einfachem“ und „Fotopapier“ kann man meist auch „Folie“ und eventuell „Umweltpapier“ auswählen.

Drucken auf dickem Papier

Möchte man eine besonders kräftige Papiersorte oder Briefumschläge bedrucken, reicht die Papierauswahl im Druckermenü nicht aus. Hierfür sind meist zusätzlich direkt am Drucker bestimmte Einstellungen mit einem Hebel erforderlich, damit der Papiereinzug sich auf die dickere Papiersorte einstellen kann. Die genauen Anweisungen dafür findet man in der Bedienungsanleitung des Druckers.

Aufkleber, Briefumschläge oder Format DIN A3

Die standardmäßige Voreinstellung für Ausdrucke ist stets das Hochformat DIN A4. Möchte man in einem anderen Format drucken, so muss das explizit angegeben werden, entweder im Druckermenü oder im benutzten Anwendungsprogramm. So kann man etwa bei PDF-Dateien mehrere Seiten auf einem DIN-A4-Blatt drucken. Die Auswahl von Hoch- oder Querformat erfolgt meist schon im Textverarbeitungs- oder sonstigen Anwendungsprogramm. Auch zum Bedrucken von Aufklebern und Briefumschlägen gibt es dort hilfreiche Funktionen, die alle nötigen Einstellungen direkt an den Drucker weiterleiten. Ein Sonderfall ist jedoch das Format DIN A3. Möchte man öfter in diesem Format drucken, muss man schon beim Kauf darauf achten, dass der Drucker in der Größe auch darauf ausgelegt ist.

Weitere Computer-Ratgeber im Computer-Ratgeber-Verzeichnis A-Z

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017