Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fernsehen & HIFI >

Streit um die Flachbild-Krone: LCD-Fernseher Konkurrenten OLED, Plasma und Laser-TV

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

TV-Zukunft am Ende  

Triumphiert LCD über geplante Nachfolger?

17.02.2010, 10:51 Uhr | Sascha Plischke

Streit um die Flachbild-Krone: LCD-Fernseher Konkurrenten OLED, Plasma und Laser-TV. Aus für die TV-Zukunft: Sony nimmt seinen OLED-Fernseher Bravia XEL-1 vom Markt (Foto: dpa). (Quelle: dpa)

OLEDs sollten die Fernsehtechnik revolutionieren. Doch die Herstellung großer Displays erwies sich als zu teuer. Sony nahm seinen ersten OLED-Fernseher Bravia XEL-1 wieder vom Markt. (Quelle: dpa)

Egal ob OLED, Laser-TV oder Plasma-TV: Bereits mehrmals haben Fernseh-Hersteller die nächste Technik-Revolution verkündet und sind damit gescheitert. Nun hat es die hoch gelobte OLED-Technik erwischt. Sony nimmt seinen bislang einzigen OLED-TV Bravia XEL-1 vom Markt. Selbst im technikverrückten Japan wollte das Gerät niemand haben. Damit droht der nächsten Zukunftstechnologie das Aus. Wir verraten, welche Fernsehtechnik wahrscheinlich ausstirbt – und welcher Herausforderer doch noch eine Chance auf die Flachbild-Krone haben könnte.

Sony wird den Verkauf des Bravia XEL-1 in Japan einstellen - Nachfolger wohl Fehlanzeige. Das berichtet die Financial Times unter Berufung auf Unternehmenskreise. Der Fernseher war als erstes Seriengerät mit der neuen OLED-Technik im Heimatland von Sony an den Start gegangen. Ein Testballon sollte es sein, um die Marktreife der neuen Technologie zu testen. Und ein vielsprechender dazu: Brillantes Bild, tieferes Schwarz und eine unschlagbare Schärfe lassen auch modernste LCD-Fernseher gegen den OLED-TV blass aussehen.

OLED-Fernseher zu teuer und zu klein

Verklausuliert äußerte sich der Unternehmenssprecher Shinji Obana gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters dazu: "In Bezug auf die Nachfrage hat das Gerät seinen Lebenszyklus nach zwei Jahren in Japan durchlaufen." Zu Deutsch: Keiner wollte den Fernseher kaufen. Das scheint im Nachhinein nicht verwunderlich. Schließlich bot das Gerät nur eine magere Bilddiagonale von elf Zoll (28 cm), bei einem Preis von umgerechnet knapp 1600 Euro. Dafür sind neueste LCD-Modelle schon in Größen um die 50 Zoll (127 cm) zu haben.

Auf der Suche nach der Fernseh-Zukunft

Sony hatte gehofft, sich mit der besseren Technologie durchsetzen zu können. Noch zur Markteinführung stellte der Konzern ein Modell mit 27 Zoll für 2009 in Aussicht. Knappe Kassen hatten die Entwicklung jedoch behindert und schließlich ganz zum Erliegen gebracht. Damit könnte OLED das Schicksal anderer groß angekündigten "Fernseh-Revolutionen" teilen – und die waren ohnehin immer nur eine Elektronik-Messe von einander entfernt. Doch wie sieht die Zukunft der Fernseh-Technologie wirklich aus. Wir haben uns die wichtigsten LCD-Herausforderer angesehen und verraten, welche es doch schaffen könnten und in welche Technik Sie getrost investieren können.

Plasma-Fernseher kommen in die Jahre

Der erste Herausforderer Plasma wurde einst selbst durch LCD-Fernseher entthront und führt nun ein Schattendasein. Doch es zeichnet sich ein Comeback ab: Plasma-TV-Modelle sind im Anschaffungspreis stark gesunken, große Geräte sind mittlerweile deutlich billiger als vergleichbare LCD-TV. Und auch die Technik der Plasmas hat sich entwickelt. Es gibt sparsame Modelle, die weder im Betriebsmodus noch im Standby mehr Saft aus der Steckdose ziehen als LCD-Fernseher. Viele Plasma-TV kommen im Durchschnitt mit weniger als 200 Watt aus. Plasmas bieten darüber hinaus meist einen besseren Kontrast, sind kaum blickwinkelempfindlich und haben weniger Probleme mit analogen Bildern. Wer noch analogen Kabelempfang hat, ist mit einem Plasmagerät besser bedient. Im Streit der zwei Systeme war daher häufig der höhere Preis das K.O.-Argument gegen ein Plasma-Gerät. Durch den jüngsten Preisrutsch sind die Karten jedoch neu gemischt.

Schillernder Exot Laser-Fernseher

Der Mythos des Laser-Fernsehers geistert nun schon seit geraumer Zeit durch die Fachpresse. Mitsubishi hatte die Technologie einst vorgestellt, das erste Gerät mit Serienreife gab es dann 2008 zu sehen. Im Vergleich zu Plasma und LCD sollte die Laser-Technologie noch schärfere Bilder, eine sehr hohe Farbtiefe und ein richtiges sattes Schwarz liefern. Tatsächlich ist die Qualität ähnlich brillant wie bei der OLED-Technik. Doch auch die Laser-Fernseher sind mit einem Stückpreis zwischen sieben und zehntausend Euro viel zu teuer für das Durchschnittswohnzimmer. Außerdem sind die Geräte mit einer Tiefe von 26 Zentimetern deutlich klobiger als moderne LCD-Fernseher. Eine große Chance hat Laser-TV jedoch noch: Hersteller wie das kleine Unternehmen HDI entwickeln 3D-Fernseher auf Basis der Laser-Technik. Das Ergebnis soll jede andere 3D-Lösung für das Wohnzimmer schlagen. Konkurrenzfähig wird das Ganze aber nur mit einem günstigen Preis.

OLED hat noch eine Chance

Auch OLED ist noch nicht ganz tot. Aus der Entwicklung der Technologie will Sony nämlich nicht aussteigen: "Wir setzen nicht nur die Entwicklung von mittleren und großen OLED-Panels fort, wir sehen auch ein großes Potential für OLED in anderen Produkten". Das sagte ein Unternehmenssprecher der Financial Times. Die meisten anderen Flachbildschirmhersteller arbeiten ebenfalls weiter an OLED-Modellen. So hat auch LG ein 15-Zoll-OLED im Programm. Wichtigstes Ziel dürfte es sein, die Herstellungskosten für die überragende Technik zu senken. Nur wer mit LCD-Fernsehern in vergleichbaren Größen bei ähnlichen Preisen konkurrieren kann, hat auf Dauer eine Chance, sich durchzusetzen. Das erwarten jedoch auch Branchenvertreter nicht für die nähere Zukunft. Führende Manager der beiden weltgrößten OLED-Zulieferer Idemitsu Kosan und Sumitomo Chemical erwarten vor 2012 keinen Erfolg auf dem Massenmarkt. Sollte die OLED-Revolution nicht ganz ausfallen, so ist sie zumindest verschoben.

Die Zukunft wird aufgeschoben

LCD-Fernseher bleiben also zunächst Könige des Wohnzimmers. Plasma ist eine gute Alternative für Käufer, die ein gutes und großes Bild bei einem relativ geringen Preis suchen. Laser-TV wird ein Exot bleiben, der nur ganz selten zum Einsatz kommt. Beste Aussichten hat jedoch OLED, dereinst die LCD-Technik zu beerben. Die unglaublich flachen Displays sind in Sachen Bildqualität einfach unschlagbar. Allerdings müssen Display-Größe und Preis konkurrenzfähig werden – und das wird den Ingenieuren auf absehbare Zeit nicht gelingen. In der Zwischenzeit entwickeln die Hersteller LCD-Fernseher immer weiter. Dank LED-Beleuchtung und anderer Innovationen sind die Geräte technisch ausgereift, bieten einen guten Kompromiss aus Preis und Bildqualität und können je nach Modell sogar Strom sparen. Eins ist also klar: Es lohnt sich derzeit nicht, auf Zukunftstechnologien zu warten. Wer in den nächsten Jahren einen neuen Fernseher kauft und auf der Höhe der Entwicklung bleiben will, sollte einen LCD-Fernseher kaufen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Zwei bügelfreie Blusen im Black & White-Look für nur 59,90 €
zum Walbusch Test-Angebot
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fernsehen & HIFI

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017