Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fernsehen & HIFI >

HD+: Verbraucherzentrale Bundesverband warnt vor Mogelpackung HDTV

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

HDTV  

Verbraucherschützer bezeichnen HDTV als Mogelpackung

03.09.2010, 17:13 Uhr | t-online.de, t-online.de

HD+: Verbraucherzentrale Bundesverband warnt vor Mogelpackung HDTV. ARD und ZDF zeigen HD unverschlüsselt, die Privatsender setzen auf HD+

ARD und ZDF zeigen HD unverschlüsselt, die Privatsender setzen auf HD+ (Quelle: dpa)

HDTV ist eine Mogelpackung - meint der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv). In einer Pressemitteilung anlässlich der IFA2010 in Berlin gehen die Verbraucherschützer mit "HD+", dem HDTV-Angebot der Privatsender, hart ins Gericht. Ihre Forderung: Free-TV müsse auch in HD-Qualität frei empfangbar bleiben.

Im Visier der Kritik stehen die Kosten und die Einschränkungen, die die Privatsender den "HD+"-Kunden zumuten. "Der Sprung ins digitale Fernsehzeitalter wird nicht gelingen, wenn das neue Angebot Verbraucher finanziell zu stark belastet", erklärte vzbv-Medienexperte Michael Bobrowski in Hinblick auf "HD+". Der Handel müsse deutlich darüber informieren, was mit "HD+" möglich sei und was nicht. Sender, Satelliten- und Kabelbetreiber sollen auf kostenpflichtige Verschlüsselungen und Kopierschutzmaßnahmen verzichten. In der Schweiz würden sich bereits einzelne Kabelnetzbetreiber von der Grundverschlüsselung werbefinanzierter Programme trennen. In Deutschland hielten die Privatsender und Netzbetreiber hingegen weiter daran fest.

HDTV mit Einschränkungen

Das HD-Angebot von ProSiebenSat1 und der RTL-Gruppe lässt sich nur mit einem "HD+"-fähigen Receiver empfangen. Die "HD+"-Verschlüsselungstechnik schränkt je nach Gerät Aufzeichnungen oder zeitversetztes Fernsehen ein oder macht sie gar unmöglich. So ist beispielsweise die Vorspulfunktion bei HD-Aufzeichnungen blockiert. Eine Kopiersperre verhindert, dass die Aufnahmen außerhalb des Rekorders angeschaut werden können. Zudem können die Sender die Nutzungsdauer von Aufnahmen zeitlich befristen.

Privatsender setzen auf HD+

Ein Receiver mit "HD+"-Smartcard ist Voraussetzung dafür, die Privatsender RTL, Sat1, ProSieben, Kabel eins und Vox in HD-Qualität zu empfangen. Die Karte passt nur in spezielle "HD+"-Receiver. Einige Empfangsgeräte können mit einem Modul nachgerüstet werden. Die "HD+"-Karte ist im ersten Jahr kostenfrei, ab dem zweiten Jahr verlangt der Satellitenbetreiber SES Astra eine Gebühr von 50 Euro. Das HD-Angebot der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten ist dagegen mit allen HD-Receivern kostenfrei möglich, eine Smartcard ist nicht erforderlich.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wollen Sie bald auf HDTV umsteigen?
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fernsehen & HIFI

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017