Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fernseher >

Internetfähige Fernseher - Das steckt hinter dem neuen Trend

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Internetfähige Fernseher: Das steckt hinter dem neuen Trend

06.02.2012, 12:27 Uhr | ob (CF)

Internetfähige Fernseher liegen voll im Trend: Mehr denn je verschmilzt das herkömmliche TV-Vergnügen mit verschiedenen Online-Diensten. In der neusten Flachbildfernseher-Generation leistet sich von Samsung über Sony bis hin zu Panasonic jeder große Hersteller einen eigenen Online-Modus.

Internetfähige Fernseher: Welche Möglichkeiten haben Sie?

Bei den meisten Fernsehern begann die Entwicklung in Richtung Online mit der Integration von On-Demand-Diensten sowie dem Videoportal „YouTube“. Mittlerweile können Sie mit einem ausgewachsenen Gerät der oberen Preisklasse sogar vom Wohnzimmersofa aus surfen, Musik herunterladen und sogar genauso wie auf einem Smartphone zahlreiche „Apps“ installieren.

Die Hersteller sehen das Internet längst nicht mehr als Bedrohung, sondern als Trend und Chance. Den Möglichkeiten sind dementsprechend längst keine Grenze mehr gesetzt. Beispielsweise können Sie über Panasonic-Fernseher mit Hilfe einer optionalen Webcam via „Skype“ videotelefonieren. Oder Sie verwalten Ihre Fotos auf „FlickR“ und leihen sich anschließend einen Kinofilm in der virtuellen Videothek aus. Trendige Dienste wie diese werten das Fernsehvergnügen, wie wir es bislang kennen, nachhaltig auf.

Internetfähige Fernseher nachrüsten

Falls Sie noch mit einem Fernseher älteren Semesters arbeiten, können Sie verschiedene Internet-Modi mittlerweile auch bequem nachrüsten: Eine Set-Top-Box wie „Apple TV“ beispielsweise eröffnet Ihnen den Zugang zum Musik- und Videobestand von „iTunes“, den Clips auf „YouTube“ sowie unzähligen Webradiosendern.

Das Gerät wird via HDMI an einen Fernseher geklemmt und verbindet sich fortan via WLAN oder Netzwerkkabel mit dem Breitband-Anschluss des Hauses. Der Gang in die Videothek erübrigt sich fortan: Mit nur einem Knopfdruck können Sie einen aktuellen Kinofilm kaufen oder gegen Gebühr einmal wiedergeben – „Streaming“, also die Live-Übertragung von Bild- und Audiodaten über das Internet, ist hier das Zauberwort. (HbbTV: Was ist das eigentlich?)

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Das ideale Geschenk – NIVEA Eau de Toilette
bis 18.12.versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fernseher

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017