Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fernsehen & HIFI >

Vergleichstest: Gute LCD-TV und Plasma-TV bis 107cm (42 Zoll)

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gute LCD- und Plasma-Fernseher bis 107 cm Diagonale im Test

11.10.2011, 13:51 Uhr | pc-welt.de, pc-welt.de

Vergleichstest: Gute LCD-TV und Plasma-TV bis 107cm (42 Zoll). Samsung UE40D7090: Test LCD-Fernseher (Quelle: Samsung)

Samsung UE40D7090 im Test. (Quelle: Samsung)

Moderne Flachbildfernseher sind Alleskönner. Sie bieten Bilder in dreidimensionaler Qualität, haben Zugriff aufs Internet und kommunizieren mit dem Netzwerk.

Noch hat sich 3DTV nicht bei allen Fernsehern durchgesetzt, ist aber weiter auf dem Vormarsch. Dem Käufer kann es recht sein: Die 3D-Wiedergabetechnik sorgt auch bei normalen TV-Programmen und Filmen für ein besseres Bild. Der Panasonic TX-P42VT30E und der Samsung UE40D7090 beherrschen diese neue Technik. Samsung legt ihrem Modell eine, Panasonic sogar zwei 3D-Brillen bei. Alle Geräte können Antennen-, Kabel- und Satellitenprogramme empfangen. Mit angeschlossener USB-Festplatte nehmen sie auch Digital-TV auf oder spielen sie zeitversetzt ab.

Alle Testkandidaten haben eine Netzwerkbuchse zur Verkabelung mit dem Heimnetzwerk. In den Samsung UE40D7090 ist zusätzlich ein WLAN-Modul eingebaut. Beim Panasonic TX-P42VT30E gehört ein USB-WLAN-Stick zum Lieferumfang. Ebenfalls Standard: Mediaplayer-Funktionen, um Fotos, Videos und Musik aus dem Netzwerk oder von USB-Datenträgern abzuspielen.

Alle TV-Geräte liefern Unterhaltung via Internet

Die Flachbildfernseher können Informations- und Unterhaltungsdienste aus dem Internet abrufen. Zum Standardrepertoire gehören die Video- und Fotoportale Youtube und Picasa. Mit den Modellen lassen sich auch Filme aus Online-Videotheken oder Mediatheken von TV-Sendern abrufen, Spiele laden oder Facebook & Co. nutzen.

Die beiden Panasonic-Geräte und der Samsung UE40D7090 boten auch beim Blick von der Seite natürliche Farben und vollen Kontrast. Das Bild der beiden Panasonic-Fernseher war etwas zu dunkel für taghelle Räume. Der Grund lag in den verwendeten Plasma-Bildschirmen der beiden Modelle, die weniger Helligkeit besitzen als LCD-Panels.

Platz 1: Samsung UE40D7090

Der Samsung UE40D7090 ist mit drei Zentimetern nicht nur sehr flach, sondern hat auch einen sehr schmalen Rahmen. Das sieht zwar gut aus, aber viele Anschlüsse lassen sich nur über flache Adapter nutzen. Der Samsung UE40D7090 zeigte auch bei leicht seitlicher Betrachtung volle Farben und guten Kontrast. Das Analog-TV-Bild des Samsung UE40D7090 war recht unscharf. Bei digitalen Kabel- oder Satellitenprogrammen dagegen, erst recht bei HDTV gab es an der Bildschärfe nichts auszusetzen. Im 3D-Betrieb war das Bild des Samsung UE40D7090 sichtbar dunkler.

Kompletter Testbericht Samsung UE40D7090

Platz 2: Panasonic TX-P42VT30E

Der Panasonic TX-P42VT30E ist ein Plasma-Fernseher. Prinzipbedingt ist der Stromverbrauch etwas höher, das Bild etwas dunkler als bei LCD-Geräten. Der TX-P42VT30E ist 3D-tauglich, gleich zwei Brillen werden mitgeliefert. Der Bildschirm ist gut entspiegelt, Kontrast und Farben blieben auch bei seitlicher Betrachtung erhalten. Fernsehen, DVD- und Blu-ray-Videos zeigte der Panasonic TX-P42VT30E mit bestechender Bildqualität, auch bei schnellen Schwenks. Das Bild war aber, besonders bei der 3D-Wiedergabe, recht dunkel.

Kompletter Testbericht Panasonic TX-P42VT30E

Platz 3: Panasonic TX-42GW30

Die Unterschiede des Panasonic TX-42GW30 zum großen Bruder Panasonic TX-P42VT30E sind rasch aufgezählt: Der "Kleine" kann keine 3D-Bilder darstellen und kommt ohne WLAN-Stick. Sonst ist alles da: bequeme Einrichtung und einfache Bedienung, Empfangsteile für Antenne, Kabel und Satellit, Aufnahmemöglichkeit für digitale TV-Programme auf einer USB-Festplatte, Multimedia- und Netzwerkfähigkeiten, umfassender Internetzugriff. Die integrierten Lautsprecher des Panasonic TX-42GW30 lieferten für ihre flache Bauform einen ausgesprochen guten Klang. Bei stillen Passagen war jedoch ein leichtes Lüftersurren zu hören.

Kompletter Testbericht Panasonic TX-42GW30

Platz 4: Philips 40PFL8505K

Der Philips 40PFL8505K kann zwar 3D-Filme wiedergeben, die nötige 3D-Brille samt Übertrager gibt’s aber nur extra. Bei seitlicher Betrachtung des gut entspiegelten Bildschirms wurde das Bild hell und verlor an Kontrast. Fernsehbilder, ob analog oder digital, zeigte der Philips 40PFL8505K vergleichsweise unscharf. DVD- und Blu-ray-Videos wirkten deutlich detailreicher. 3D-Bilder waren recht dunkel mit bisweilen deutlichen Doppelkonturen.

Kompletter Testbericht Philips 40PFL8505K

Weitere LCD-TV-Modelle finden Sie auf unserer LCD-TV Test-Seite

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fernsehen & HIFI

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017