Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fernsehen & HIFI >

Digitalradios bei Stiftung Warentest: Ein Modell fällt glatt durch

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Digitales Radio  

Nur ein Verlierer im Digitalradio-Test

29.07.2013, 11:24 Uhr | Christian Fenselau

Digitalradios bei Stiftung Warentest: Ein Modell fällt glatt durch. Frau mit Radio

20 Digitalradios im Test

Seit knapp zwei Jahren können Radiohörer in Deutschland ihr Programm neben UKW auch über DAB+ empfangen. Der Markt bietet hierfür eine große Auswahl an Digitalradios, die meist mehrere Empfangsarten beherrschen. Die Stiftung Warentest (8/2013) prüfte insgesamt 20 Digitalradios. Während die Klangqualität weitgehend überzeugen konnte, überraschte ein Testgerät mit einem bedrohlich heißen Akku.

Wer überlegt, sich ein neues Radio anzuschaffen, sollte zumindest überlegen, ob er nicht gleich zu einem Digitalradio greift. Nachteile sind nicht zu erwarten, UKW können die neuen Geräte bis auf wenige Ausnahmen ebenfalls empfangen. Die Stiftung Warentest gibt im August-Heft eine Entscheidungshilfe und nahm 13 DAB+- und 7 Internet-Radios ins Prüflabor.

Erfreuliche Testergebnisse

Die Testergebnisse sind fast durchweg erfreulich. Keines der Geräte klingt wirklich schlecht, die Empfangsqualität ist meistens gut. Auch die Verarbeitung und der Stromverbrauch wurden meistens gut benotet. Ausreißer ist das DAB+-Radio Teac R-5DAB, dessen Akku sich so übermäßig stark erhitzen kann, dass Batterieflüssigkeit austreten könnte, warnt Stiftung Warentest. Das schlug sich auch negativ auf die Gesamtnote nieder.

Die beste Gesamtnote erreichte das Peaq PDR300, das sowohl DAB+- als auch Internetsender empfangen kann. Auch das Pure Sensia 200D Connect ist so vielseitig und nur minimal schlechter. Testsieger bei den reinen DAB+-Radios wurde das Technisat Digitradio 300.

DAB+ oder Internet

Der digitale Empfang ist über zweierlei Wege möglich: Internet-Radios empfangen eine unüberschaubare Anzahl von Internet-Sendern, doch dafür ist auch ein Zugang zum Internet nötig, also üblicherweise das heimische WLAN. Dagegen ist der Empfang über DAB+ auch unterwegs kein Problem, im Gegenteil: Im Vergleich zum UKW-Empfang gibt es kein Rauschen und keinen regional bedingten Frequenzwechsel.

Markteinführung mit Hindernissen

Doch richtig angekommen ist die digitale Sendetechnik in Deutschland immer noch nicht, obwohl die Sendervielfalt groß und die Übertragungsqualität besser ist als bei der analogen Ultrakurzwelle. Das hat mehrere Gründe: Der Umstieg vom Analogradio fällt schwer, denn fast Jeder besitzt gleich mehrere UKW-Empfänger von Radiowecker über Autoradio bis zum eingebauten Radio im Smartphone; auch die heimische Stereoanlage ist meist mit einem UKW-Tuner bestückt.

All diese Geräte wären auf einen Schlag wertlos, wenn die UKW-Ausstrahlung beendet würde. Ein Ärgernis ist, dass es immer noch Pkw-Hersteller gibt, die ihre Neuwagen nicht einmal auf Wunsch mit DAB+-Radio ausstatten. Insbesondere im Auto würden Hörer von der Digitaltechnik profitieren, da sie nicht ständig Frequenzen oder Sender wechseln müssten.

Den vollständigen Testbericht lesen Sie auf www.test.de

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Jetzt stylische Jacken für Herbst & Winter entdecken
neue Kollektion bei TOM TAILOR
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fernsehen & HIFI

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017