Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fernsehen & HIFI >

CES 2014: Das bringen gekrümmte TV und Smartphones von Samsung und LG

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Krumme Dinger  

Die Vor- und Nachteile gebogener Fernseher

09.01.2014, 15:48 Uhr | fen / yba

CES 2014: Das bringen gekrümmte TV und Smartphones von Samsung und LG. Gebogener Fernseher von LG (Quelle: Hersteller)

Gebogener Fernseher von LG (Quelle: Hersteller)

Die Zukunft der Digitaltechnik ist gekrümmt: So lautet zumindest der lautstarke Tenor vieler Jubelmeldungen auf der Elektronikmesse CES. Samsung und LG haben gekrümmte Fernseher im Angebot, auch Smartphones sind neuerdings gebogen. Macht die neue Technik wirklich Sinn oder verbirgt sich dahinter nur ein Marketing-Gag?

Geschwungen und edel sehen sie aus und auch die Technik ist vom Feinsten. Denn in den Top-Modellen ist zumeist OLED-Technik verbaut, die für besonders satte Farben und starke Kontraste berühmt ist. Darüber hinaus beherrschen die Fernseher die vierfache HD-Auflösung, auch als 4K oder Ultra HD bekannt.

Die Modelle sind entsprechend teuer: Die unverbindliche Preisempfehlung liegt beim LG 55EA9809 bei 8999 Euro, der günstigste Anbieter verlangt zurzeit 7200 Euro für den 55-Zöller. Der Samsung KE55S9C kostet 7999 Euro.

Eine krumme Tour von TV-Herstellern?

Kritiker verschreien die gebogenen Geräte als reines Marketing. Wer sich einen solchen Fernseher kaufe, wolle auch, dass alle anderen das teure Luxus-Modell bereits von weitem erkennen – daher die auffällig geschwungene Form.

Auf ebenso viel Skepsis stößt die 4K-Technik. Denn entsprechend hochauflösende Inhalte stehen bisher kaum zur Verfügung.

Vor- und Nachteile gebogener Fernseher

Laut den Herstellern verbessert die geschwungene Form durchaus die Bildqualität. Der Zuschauer werde tiefer in das Heimkinoerlebnis einbezogen, argumentiert Samsung etwas schwammig.

Hersteller LG wurde da schon konkreter: Die gerundete Form soll optische Verzerrungen an den Rändern vermeiden, denn das Auge schaut mit fast unverändertem Sehwinkel und -abstand auf die gesamte Bildschirmfläche. Ein Effekt, der allerdings erst bei großformatigen Fernsehern zum Tragen kommen dürfte.

Durch die Krümmung sollen sich zudem störende Reflexionen durch einfallendes Licht mindern lassen. LG gestand auf der CES 2014 allerdings ein, dass diese Form bei mehreren Personen vor einem Gerät nachteilig sein kann – etwa bei Konsolenspielen. Beim neuesten TV-Modell von LG lässt sich die Krümmung daher stufenlos per Fernbedienung regeln.

Tester sind sich uneinig

Erste Tests von geschwungenen Fernsehern – etwa dem Samsung KE55S9C – bestätigten eine herausragende Bildqualität, welche aber eher der OLED-Technik geschuldet ist.

Was die Krümmung betrifft, sind sich viele Tester uneinig. Während einige durch die Form eine noch stärkere Tiefenwirkung bei 3D-Filmen feststellten (Chip 06/2013), lenkte die Krümmung andere eher ab (What Hi-Fi/2013).

Günstige Kurven liegen in weiter Ferne

Allen eventuellen Vorteilen zum Trotz dürfte letztendlich der Preis für den Erfolg der gebogenen Fernseher entscheidend sein. Doch in absehbarer Zeit gibt es keinen Anlass, sich darauf zu freuen, dass ein gebogener Fernseher einmal so billig wird wie einer mit glattem Schirm, denn die TV-Panels beruhen meist auf OLED-Technik. Die Herstellung großflächiger OLED-Bildschirme ist (noch) deutlich teurer als die von LCDs.

Es ist auch zu erwarten, dass ein gekrümmtes LCD-Panel teurer wird als eines ohne Krümmung. Denn hier muss die Hintergrundbeleuchtung an die Form angepasst werden. Ein gekrümmtes Panel zu beleuchten dürfte einen vergrößerten Aufwand bedeuten.

Gekrümmte Smartphones kommen auch

Fernseher sind nicht das Einzige, was gebogen wird. Auch Smartphones mit Bildschirmkrümmung sind bereits erhältlich. Doch bei Displaydiagonalen von etwa 13 bis 15 Zentimetern wird es kaum darum gehen, optische Verzerrungen zu vermeiden. Der einzige offensichtliche Vorteil wäre eine Biegung um die Querachse wie etwa beim LG G Flex, damit sich das Smartphone zumindest beim Telefonieren besser an die Wange anschmiegen kann.

Es ist nicht zu erwarten, dass künftig alle Smartphones krumm sind – schon gar nicht diejenigen unter fünf Zoll. Ob es sich um mehr als nur eine Modeerscheinung handelt, bleibt abzuwarten.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie Fan von t-online.de Digital.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen + digital fern- sehen und 120,- € TV-Bonus
bei der Telekom bestellen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fernsehen & HIFI

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017