Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fernsehen & HIFI >

Vielfalt aus dem Netz - das bieten Digitalradio und DAB+

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Smart Home  

Internetradio hören: Musik aus dem Netz

04.04.2017, 15:26 Uhr | Axel Schoen, t-online.de

Vielfalt aus dem Netz - das bieten Digitalradio und DAB+. DAB+, WLAN und TimeShift: Das braucht ein modernes Radio (Quelle: dpa)

DAB+, WLAN und TimeShift: Das braucht ein modernes Radio (Quelle: dpa)

Manche Radio-Moderatoren sind schwer zu ertragen. Viel schöner ist es, seine Lieblingslieder ohne nervige Unterbrechungen zu hören. Mit digitalem Radio kein Problem.

Sie können Ihre etwas ältere, aber hochwertige Audio-Anlage mit einem Adapter, je nach Modell, für rund 80 Euro fürs Smart Home aufrüsten. Dieser wird an den Klinken-Stecker angeschlossen und empfängt anschließend Signale aus dem Internet per WLAN oder Netzwerkkabel. Oder legen Sie sich einen Streaming-Player zu, so schaffen Sie eine Verbindung zwischen klassischer Anlage und dem Internet. 

Internetradio

Eine weitere Alternative wäre ein Internetradio, das sich problemlos per Netzwerkkabel oder WLAN mit dem Internet verbinden lässt. Dort können Sie tausenden von kostenlosen Radiosendern oder teilweise kostenpflichtigen Streaming-Diensten wie etwa Spotify, Amazon Musik, Napster, Deezer, Apple Music oder Juke lauschen. Die Musikportale kosten im Durchschnitt etwa zehn Euro im Monat. Doch nicht jedes Internetradio lässt sich mit jedem Streaming-Dienst verbinden. Achten Sie vor dem Kauf auf die Beschreibung und überprüfen Sie, ob Ihr Lieblings-Musik-Dienst dabei ist.

Junge Frau mit Smartphone und Notebook (Quelle: imago)Per Streaming lässt sich Musik auf Smartphone und Notebook genießen (Quelle: imago)

UKW ist überholt, wann schafft DAB+ den Durchbruch?

Schon seit Jahren soll das alte, rauschende UKW-Radio durch seinen digitalen Enkel DAB+, der perfekten Klang bietet, ersetzt werden. Doch bislang verlief die Umsetzung nur sehr halbherzig. Weltweit werden in 35 Ländern DAB-Sender betrieben, die theoretisch über 400 Millionen Menschen erreichen. Es wurden bislang aber lediglich 50 Millionen Empfangsgeräte verkauft, davon zwölf Millionen Autoradios. Infos zu den DAB+-Empfangsgebieten und dem Programmangebot in Deutschland finden Sie auf der Webseite Digitalradio.

Unterschiede in der Ausstattung
Je nach Modell geben Internetradios auch klassisches Radio über UKW oder DAB+ wieder.

Gute Einstiegsgeräte erhalten Sie ab rund 130 Euro, besser ausgestattete Empfänger gibt es im Handel ab rund 250 Euro. Diese spielen auch Musikstücke aus dem heimischen Netzwerk ab oder von mobilen Festplatten oder USB-Sticks.

Viele Geräte zeigen beim Abspielen der Musik auch das passende Album-Cover zum Lied an. Die meisten internetfähigen Radios besitzen einen Line-Ausgang und lassen sich so an die heimische HiFi-Anlage anschließen. Damit verbessert sich deutlich die Klangqualität.

Nicht alle von der Stiftung Warentest überprüften Geräte bieten einen integrierten Wecker, einige verfügen noch nicht einmal über eine integrierte Uhr. Sechs Geräte erreichen die Testnote "gut", der Testsieger, Noxons Nova M kostet rund 240 Euro.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Harte Schale, kalter Kern: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017