Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fotografie > Fotokunst >

Ein typischer Tag in New York - aus nackter Perspektive

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Foto-Serie "Nue York"  

Ein typischer Tag in New York - aus nackter Perspektive

02.12.2013, 17:13 Uhr

Wer oder was wären wir ohne Kleidung? Erica Simone hat es ausprobiert und fotografiert sich nackt beim Shoppen, Schnee schaufeln und Bike fahren.

Die Fotografin provoziert und irritiert mit ihren "Self-Portraits of a Bare Urban Citizen" - den "Selbstporträts eines nackten Stadtmenschen". Der Betrachter soll hinter die Fassade des Alltags blicken und die Bedeutung von Kleidung in unserer Gesellschaft hinterfragen. "Klamotten sind wie eine Sprache", sagt die Künstlerin. "Sie zeigen unseren Mitmenschen, wer wir sind oder sein wollen. Kleidung ordnet uns in gesellschaftliche Kategorien ein und kommuniziert unsere Stimmung und Gefühle nach außen."

Auch Simone sagt von sich, dass sie über Kleidung ihr Image inszeniert. Und wo kann man das besser, als in einer Mode-Metropole wie New York? Die Idee zur Foto-Serie "Nue York" kam ihr, als sie vor einigen Jahren auf der Fashion Week fotografierte. Dabei beobachte sie eine Gruppe von Besuchern, die mehr die Sonderangebote im Schaufenster von Barneys im Blick hatten, als die Obdachlosen auf dem Bürgersteig direkt neben ihnen.

Das machte Simone nachdenklich und sie stellte sich die Fragen "Was wäre, wenn wir keine Kleidung hätten, um unsere Individualität darzustellen? Was wäre, wenn wir nicht unseren sozialen Status repräsentieren könnten, um von anderen beachtet und geachtet zu werden? Was wäre, wenn wir außer unserem Körper nichts besäßen? Und warum setzt die Gesellschaft Nacktheit gleich mit Sex?"

Simone machte sich mit Kamera, Stativ und einer geballten Ladung Adrenalin auf den Weg, um einen "typischen Tag in New York" zu fotografieren. Und gleich vorweg: Sie ist weder eine Exhibitionistin noch eine Nudistin. Simone versteht sich als seriöse Künstlerin, die mit einem Augenzwinkern das Selbstverständnis und die Regeln unserer Gesellschaft hinterfragt.

Erica Simone wurde in Knoxville, Tennesse, geboren. Sie lebt in Los Angeles, Paris und New York. Ihre preisgekrönten Bilder wurden bereits in "National Geographic", "PHOTO", "El Mundo", "La Repubblica" und in der "Daily News" veröffentlicht. Mehr über die Fotografin und ihre Projekte finden Sie unter ericasimone.com.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fotografie > Fotokunst

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017