Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fotografie > Reportagen >

600 Kilometer zu Fuß durch Äthiopien

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Jenseits der Zivilisation  

Eine fast biblische Reise - 600 Kilometer zu Fuß durch Äthiopien

11.11.2013, 13:58 Uhr

600 Kilometer zu Fuß durch Äthiopien. Sonnenstrahlen brechen durch dunkle Wolken auf das äthiopische Hochland bei Lalibela. (Quelle: Mario Gerth)

Sonnenstrahlen brechen durch dunkle Wolken auf das äthiopische Hochland bei Lalibela. (Quelle: Mario Gerth)

In der Gebirgswüste Äthiopiens wird Mario Gerth aus dem dritten Jahrtausend in eine andere Welt katapultiert. Abgeschieden und in einem der isoliertesten Gebiete Afrikas entdeckt er ein Leben, das seit Jahrhunderten unverändert ist.

Um fünf Uhr morgens trifft Mario Gerth auf eine Frau in den Bergen, die zu einem Gottesdienst im Felskloster am Asheten Hill bei Lalibela läuft - zwei Stunden ist die Einheimische in der steinigen Landschaft unterwegs, um die Messe in dem christlichen Wallfahrtsort nicht zu verpassen. Die ersten, fast mystischen Eindrücke und Begegnungen werfen den Reiseplan von Mario Gerth und seiner Lebensgefährtin völlig durcheinander. Denn eigentlich wollten die beiden nur zwei Tage in Lalibela verbringen und einige Stunden in den Bergen wandern. Fasziniert von dem langsamen Tempo und der beeindruckenden Landschaft, entschließt sich das Paar spontan weiter zu laufen.

Fußmarsch durch das Hochland von Äthiopien

Zurück in Lalibela kaufen sie zwei Esel, heuern einen Begleiter und einen Eselführer an und packen Lebensmittel für einen Monat zusammen. Lalibela, der Ausgangspunkt ihrer Reise, wird auch Neu-Jerusalem genannt und hat eine lange christliche Tradition. Von dem Ort bricht das Paar auf in Richtung Norden zu den 600 Kilometer entfernten Simien-Bergen. 26 Tage marschieren sie auf alten Handelspfaden durch das Hochland von Äthiopien. Sie begegnen äthiopisch-orthodoxen Christen, die tief in ihrem Glauben verwurzelt sind und Jahrhunderte alte Traditionen pflegen. "Wir reisten wie die Menschen vor vielen Hundert Jahren, auf den gleichen Wegen, getrieben von der Sehnsucht nach dem Ursprünglichen", sagt Mario Gerth.

Die Landschaft habe wie eine Festung auf ihn gewirkt: "Sie hält ihre Bewohner innen und Fremde draußen. So, als würde sich die eine Welt vor der anderen schützen. Das Leben in dieser abgeschiedenen Region hat sich seit Jahrhunderten nicht verändert. Dort gibt es nichts vom dem, was unsere Gesellschaft ausmacht. Nichts." Und so entwickelt sich die Tour fast zu einer spirituellen Reise, einem Jakobsweg, nur eben auf afrikanisch.

Bewegende Gastfreundschaft

Bei Temperaturen von bis zu 40 Grad marschiert die kleine Karawane 30 bis 40 Kilometer am Tag. Auf dem langen Weg durch die Hochwüste kommen sie an vielen kleinen Siedlungen vorbei, überall werden sie herzlich empfangen. "Die Menschen gaben uns nicht nur einen Schlafplatz, sondern wuschen und massierten unsere Beine. Eine Begrüßungs-Geste voller Respekt", erzählt Mario Gerth.

Seine Neugier auf fremde Kulturen hat Mario Gerth bisher in mehr als 75 Länder auf fünf Kontinenten geführt. Vor allem der Kontinent Afrika hat Gerth beeindruckt und geprägt. Heute arbeitet er in Teilzeit als Banker in Deutschland und als Fotograf und Journalist in Afrika. Seine Bilder werden in internationalen Ausstellungen gezeigt und in zahlreichen Magazinen veröffentlicht. Mehr zu dem Fotografen unter www.mario-gerth.de

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
MagentaMobil Start L bereits für 14,95 €* pro 4 Wochen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Elektronik > Fotografie > Reportagen

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017