Sie sind hier: Home > Digital > Computer > PC >

Aldi-PC vom April 2009 im Test: Medion Akoya P4340D

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Test: Aldi-PC Medion Akoya P4340D  

Leistung und Ergonomie

24.04.2009, 14:54 Uhr | pcwelt.de

Für ernsthafte PC-Spieler ist der Medion Akoya P4340D nicht geeignet. Dafür ist die Grafikkarte zu schwach. Und für hardwarehungrige Spiele wie GTA 4 sind ein Gigabyte Grafikspeicher sowie ein taktstarker Vierkern-Prozessor Pflicht für ruckelfreies Spielvergnügen. Trotzdem ist die 3D-Leistung nicht von schlechten Eltern und stellt zumindest Gelegenheitsspieler zufrieden, die sich bei Auflösungen oberhalb von 1280 x 1024 Bildpunkten mit einer – je nach Spiel – hohen bis mittleren Bildqualität zufrieden geben.

Ein gutes Ergebnis erreichte der Aldi-PC im 3D Mark 06 mit 10025 Punkten. Das sich der Medion Akoya P4340D gleichermaßen für DirectX-9- und -10-Titel eignet, zeigt das in etwa gleiche Ergebnis in den Shader-2.0- und -3.0-Tests: 4668 respektive 4309 Punkte. Wegen des Zweikern-Prozessors fällt hingegen das Ergebnis im CPU-Test mit 2499 Punkten etwas ab. Das macht aber nichts, denn bis auf wenige Ausnahmen wie GTA 4, Call of Duty: World at War und Mirror's Edge profitieren Spiele – zumindest derzeit – noch nicht von vier Rechenkernen, so dass der Core 2 Duo E7400 an sich eine gute Wahl für PC-Spieler ist. Zum Vergleich haben wir Ihnen die 3D-Leistung der letzten Aldi-PC unter 3D Mark 06 aufgelistet, ergänzt durch unseren aktuell schnellsten Spiele-PC HE-Computer Highend Cube Ultra – der mit 1250 Euro aber auch mehr als doppelt so teurer ist.

Spiele-Benchmark: 3D Mark 06

3D Mark 06

Gesamt

Shader 2.0

Shader 3.0

CPU-Test

HE-Computer Highend Cube Ultra

18896

8472

10031

3711

Medion Akoya P4340 D

10025

4668

4309

2499

Medion Akoya E3300 D (Feb. 2009)

2699

969

1063

1673

Medion Akoya P7300 D (Nov. 2008)

10104

4163

4253

3301

Medion Akoya E4320 (Sept. 2008)

4820

1989

1746

2359

3D Mark Vantage

Seine DirectX-10-Tauglichkeit konnte der Medion Akoya P4340D aber auch im 3D Mark Vantage unter Beweis stellen: Solide 5199 Punkte sind ein super Ergebnis für einen 600-Euro-PC. Aufgeschlüsselt ergab sich ein GPU Score von 4172 Punkten, der CPU Score lag bei 19837 Punkten. Mit diesem Ergebnis überflügelt er seinen Vorgänger Medion Akoya P7300 D. Der letzte Aldi-PC auf Intel-Basis erreichte im November 2008 im 3D Mark Vantage nur 4878 Punkte. Auffällig auch hier: Der GPU Score war mit 3860 Punkten deutlich niedriger, während der CPU Score mit 23337 Punkten aufgrund des Vierkern-Prozessors deutlich höher ausfiel.

Prozessorleistung

Die Prozessorleistung des Medion Akoya P4340D reicht für alle gängigen Einzelanwendungen von der Textverarbeitung bis hin zum Videoschnitt aus. Dank der Unterstützung der HD-fähigen Grafikkarte lassen sich mit dem Aldi-PC auch hoch aufgelöste Videodateien ruckelfrei wiedergeben. Überfordert ist der Core 2 Duo E7400 hingegen, wenn mehrere leistungshungrige Applikationen gleichzeitig laufen. Und für Software, die vier oder mehr Kerne nutzen kann, wie etwa dem Rendering, sind Vierkern-Prozessoren naturgemäß deutlich schneller:

Im Rendering-Test unter Cinebench 10 erreichte der Core 2 Duo E7400 beispielsweise mit einem CPU-Kern 3013 Punkte. Damit ordnete sich der Prozessor des Aldi-PC zwischen dem (2966 Punkte) und dem Intel Core i7 920 (3267 Punkte) ein. Bei voller Auslastung beider Prozessorkerne kam der Core 2 Duo E7400 allerdings nur auf 5725 Punkte. Im hauseigenen Vergleich rangierte die CPU damit zwischen dem kleinen Bruder Intel Core 2 Duo E7200 (5259 Punkte) und dem (6398 Punkte). Der zuvor unterlegene Vierkerner Q9450 hingegen war hier mit 10528 Punkten fast doppelt so schnell unterwegs.

Systemleistung

Der Aldi-PC erzielte im Benchmark PC Mark 05 sehr gute 8263 Punkte und damit der beste Wert aller Aldi-PC, die wir bisher getestet haben. Wie das PC-Mark-05-Ergebnis unterem Strich zeigt, langt die Rechenleistung des Medion Akoya P4340D also locker für alle Windows-Standardprogramme wie Tabellenkalkulation und Textverarbeitung. Auch alle Multimedia-Anwendungen etwa Audio- oder Video-Programme sowie Bildbearbeitung laufen problemlos. Flott von der Hand sollte auch die Umwandlung von Musik und Videos in andere Kompressionsstufen und Dateiformate gehen.

Allerdings reicht die Prozessorleistung unter PC Mark 05 nicht ganz an den November-Vorgänger Medion Akoya P7300 D heran (siehe Tabelle unten), der mit dem Vierkern-Prozessor Intel Core 2 Quad Q8200 ausgestattet war. Der im September 2008 von Aldi verkaufte Medion Akoya E4320 hatte wiederum einen etwas schnelleren Speicher, was möglicherweise an den insgesamt vier Speicherriegeln liegt, die pärchenweise im Dual-Channel-Modus laufen. Klar in Front liegt der neue Aldi-Spross hingegen bei den Grafik- und Festplattentests. Zum besseren Vergleich haben wir Ihnen wieder die Systemleistung der letzten drei Aldi-PC unter PC Mark 05 aufgelistet, ergänzt durch unseren aktuell schnellsten PC HE-Computer Highend Cube Ultra.

System-Benchmark PC Mark 05

PC Mark 05,Test

Gesamt

CPU

Speicher

Grafik

Festplatte

HE-Computer Highend Cube Ultra

13372

10222

8380

19468

12799

Medion Akoya P4340 D

8263

7034

5123

13402

6983

Medion Akoya E3300 D (Feb. 2009)

5585

5237

3856

5175

5598

Medion Akoya P7300 D (Nov. 2008)

8121

7341

5041

12806

6839

Medion Akoya E4320 (Sept. 2008)

6763

6430

5244

7437

6193

Stromverbrauch und Betriebsgeräusch

Der Stromverbrauch des Medion Akoya P4340D gibt keinen Anlass zum Tadel: Unter Last verbrauchte der neue Aldi-PC maximal 132,0 Watt. Dies geht für einen Rechner dieser Leistungsklasse vollkommen in Ordnung. Im Leerlauf lag der Energiebedarf bei fast 74 Watt – dies ist ebenfalls ein akzeptabler Wert. Einen Tick zu hoch ist der Verbrauch im Standby mit 6,1 Watt. Das gilt auch für den Verbrauch nach dem Herunterfahren (4,8 Watt). Ärgerlich ist der Wert beim Netz-Aus. Vernünftig umgesetzt sollte der PC in diesem Betriebsmodus gar keinen Strom aus der Steckdose ziehen, doch unser Messgerät zeigte 1,7 Watt an.

Zum besseren Vergleich haben wir Ihnen wieder die Verbrauchswerte der letzten drei Aldi-PC aufgelistet. Nur der Medion Akoya E4320 vom September 2008 konnte mit noch geringeren Verbrauchswerten glänzen. Unsere Liste ergänzt der Stromfresser HE-Computer Highend Cube Ultra – der unter Last annähernd dreimal so viel schluckte.

Energieverbrauch unter Volllast

Stromverbrauch

Last (Watt)

Bereitschaftszustand (Watt)

HE-Computer Highend Cube Ultra

376,0

172,2

Medion Akoya P4340 D

132,0

73,9

Medion Akoya E3300 D (Februar 2009)

138,5

75,9

Medion Akoya P7300 D (November 2008)

154,6

86,6

Medion Akoya E4320 (September 2008)

113,4

71,9

Geräuschentwicklung

Der Medion Akoya P4340D ist ein noch leiser Rechner, der sich auch im Betrieb nicht störend bemerkbar macht. Im Bereitschaftszustand lag der Geräuschpegel bei 29,5 dB(A), im Betrieb bei 31,6 dB(A). Die Festplatte blieb unauffällig. Beim Abspielen einer DVD wurde der Rechner nicht lauter. Zum besseren Vergleich wieder die letzten drei Aldi-PC, die zum teil deutlich lauter waren, ergänzt durch den röhrenden Hirsch HE-Computer Highend Cube Ultra.

Betriebsgeräusch unter Volllast

Betriebsgeräusch

Last in dB(A)

Last in Sone

HE-Computer Highend Cube Ultra

34,5

1,7

Medion Akoya P4340 D

31,6

1,1

Medion Akoya E3300 D (Februar 2009)

38,4

2,5

Medion Akoya P7300 D (November 2008)

31,6

1

Medion Akoya E4320 (September 2008)

29,8

1,4

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Bis zu 1,5 GB Datenvolumen - ab 2,95 €* pro 4 Wochen
die neuen Prepaid-Tarife der Telekom
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Hardware > PC

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017