Sie sind hier: Home > Digital > Computer >
...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Seite 1 von 12

Tipp 1: Schaltbare Steckleisten benutzen.

02.06.2009, 17:11 Uhr

Viele Elektrogeräte wechseln nach dem Ausschalten nur in den Stand-by und besitzen auch keinen Netzschalter, mit dem sich die Stromzufuhr vollkommen unterbrechen lässt. Auf Jahr gerechnet verbrauchen die meisten Geräte im Ruhezustand mehr Energie als im Betrieb. Um solche Leerlaufverluste zu vermeiden, sollten sie die Stromzufuhr über eine schaltbare Steckdosenleiste abschalten, nachdem Sie das System heruntergefahren haben. Zeitschaltuhren und Master-Slave-Steckdosen sind neuere Alternativen zu schaltbaren Steckleisten. Erstere trennen die angeschlossene Geräte zu einstellbaren Zeiten regelmäßig vom Strom. Master-Slave-Steckdosen koppeln Peropheriegeräte wie Drucker oder Modem hingegen an den Betrieb eines anderen Gerätes. Wird zum Beispiel der PC heruntergefahren, trennt die Steckdose auch Drucker und Modem automatisch vom Strom.





Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017