Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

AMD Phenom II: Quadcore-Prozessor im Test

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Test: Vierkern-Prozessor  

AMD Phenom II X4 965 Black Edition

13.08.2009, 13:10 Uhr | pcwelt.de, PC-Welt

AMD Phenom II: Quadcore-Prozessor im Test. Quad-Core-CPU AMD Phenom II X4 965 Black Edition im Test (Foto: pcwelt)

Quad-Core-CPU AMD Phenom II X4 965 Black Edition im Test (Foto: pcwelt)

Für den Phenom II X4 965 Black Edition will AMD nur rund 220 Euro kassieren – für das Topmodell unter den Quad-Core-CPUs ist das ein verlockender Preis. Gegenüber dem bisherigen Flaggschiff AMD Phenom II X4 955 Black Edition läuft der X4 965 mit 200 MHz mehr. Außerdem verordnet AMD der 3,4-GHz-CPU eine höhere Thermal Design Power (TDP), die von 125 auf 140 Watt steigt. Das lässt nichts Gutes für den Stromkonsum des Phenom II X4 965 Black Edition erahnen – die Verbrauchsmessungen der Quad-Core-CPU bestätigen diese Einschätzung.

Ausstattung

Der AMD Phenom II X4 965 Black Edition verfügt über den gleichen Funktionsumfang wie sein Vorgänger. Pro CPU-Kern stehen 128 KB L1- sowie 512 KB L2-Cache zur Verfügung. Die dritte Cache-Stufe von 6 MB teilen sich alle CPU-Kerne. Der Hypertransport-Link der Quad-Core-CPU arbeitet mit 2 (effektiv 4) GHz. Der Namenszusatz Black Edition kennzeichnet die CPU als Modell mit frei wählbarem Multiplikator. Zudem unterstützt der Phenom II X4 965 den Stromsparmodus Cool'n’Quiet 3.0, 32- und 64-Bit-Betriebssysteme, die Virtualisierung via AMD-V, die Befehlssatzerweiterung SSE4a sowie den Schutz vor Buffer-Overflows.

Stromverbrauch

Der AMD Phenom II X4 965 Black Edition zeigte einen erhöhten Stromhunger. Bei aktiviertem Energiesparmodus benötigte das Testsystem der Quad-Core-CPU im Bereitschaftszustand 142 Watt. Im Vergleich zum Vorgänger 955 mit 138 Watt war das ein noch akzeptabler Verbrauchswert. Bei voller Auslastung aller CPU-Kerne stieg der Energiekonsum der Testplattform des AMD Phenom II X4 965 Black Edition auf 252 Watt. Der 955er kam hier auf 231 Watt und benötigte damit rund 8 Prozent weniger Strom.

Energieeffizienz

Die Energieeffizienz lag beim AMD Phenom II X4 965 Black Edition bei 44,2 Punkten pro Watt. Unter den bisher getesteten Phenom-II-X4-Modellen belegte der 965 damit nur Platz drei hinter dem effizienten 945 (48,1 Punkte/Watt) und dem Vorgänger 955 (45,2 Punkte/Watt). Eine schlechte Figur machte der Phenom II X4 965 aber auch, wenn man seine Energieeffizienz mit dem Intel-Flaggschiff Core i7 975 Extreme Edition vergleicht: Der 3,33-GHz-Rivale setzte mit 55,7 Punkten pro Watt rund 23 Prozent effizienter die eingespeiste Energie in Rechenleistung um.

Rechenleistung

Der AMD Phenom II X4 965 Black Edition war die bisher sechstschnellste CPU im Test und holte sich unter den AMD-Modellen natürlich die Tempokrone. Im Schnitt erarbeitete sich die 3,4-GHz-Quad-Core-CPU gegenüber dem Vorgänger 955 einen Geschwindigkeitsvorsprung von 5 Prozent, in der Spitze waren es bis zu 8 Prozent. Mit 11141 Punkten im Rendering-Benchmark Cinebench 10 war der AMD Phenom II X4 965 unter Auslastung aller CPU-Kerne knapp 6 Prozent schneller als der hauseigene 955er-Quad-Core (10451 Punkte), aber auch gut 14 Prozent langsamer als der Intel Core i7 920 (13006 Punkte).

Im Multimedia-Test mit Apple iTunes wandelte der AMD Phenom II X4 965 Black Edition eine Musik-CD in 53 Sekunden vom WAV- ins MP3-Format (192 KBit/s) um. Der Phenom II X4 955 brauchte nur 4 Sekunden länger. Der Intel Core i7 920 – die Quad-Core-CPU spielt in der gleichen Preisklasse – war nach 55 Sekunden mit der Transcodierung fertig. Das CPU-Trio liegt bei der Audio-Transcodierung also nahe beieinander. Die Überführung eines 1080i-Trailers vom 264-Format ins MPEG-4-Format (124 KBit/s) dauerte beim AMD Phenom II X4 965 Black Edition unter iTunes 102 Sekunden. Der 955er benötigte 108 Sekunden, während der Core i7 920 mit 97 Sekunden sogar am Phenom II X4 965 vorbeizog.

Wie schnell der AMD Phenom II X4 965 Black Edition die Wegfindung der künstlichen Intelligenz berechnet und physikalische Effekte korrekt simuliert, prüfen wir mit dem CPU-Test des Benchmarks 3DMark 06. Sowohl die Wegfindung als auch Teile der Physikberechnung lassen sich in mehrere Aufgaben unterteilen, so dass alle vorhandenen Rechenkerne beschäftigt sind. Der AMD Phenom II X4 965 Black Edition kam hier auf 4833 Punkte und war damit fast 8 Prozent schneller als der 955er (4521 Punkte), musste sich aber erneut dem Core i7 920 (4991 Punkte) geschlagen geben.

Den Praxis-Spieletest absolvierte der AMD Phenom II X4 965 Black Edition im Ego-Shooter Crysis. Das 3D-Spiel basiert auf der Cryengine 2, die in der Lage ist, Partikeleffekte, die künstliche Intelligenz von Spielfiguren sowie die Simulation von physikalisch korrektem Verhalten von 3D-Objekten in parallele Rechenprozesse aufzuteilen. Um den Einfluss der Grafikkarte auf die Bildwiederholfrequenz zu minimieren, erfolgt die Messung bei einer Auflösung von lediglich 800 x 600 Bildpunkten, deaktiviertem Anti-Aliasing und der niedrigsten Bildqualitätsoption "Low" mittels des integrierten Benchmarks.

Bei der minimalen Bildwiederholrate lag der AMD Phenom II X4 965 Black Edition mit 75 Bildern/s nur knapp vor der hauseigenen 955-Konkurrenz (73 Bilder/s) und deutlich hinter dem Core i7 920 (89 Bilder/s). Ein etwas anderes Bild ergab sich bei den maximalen Bildwiederholraten: Der Phenom II X4 965 egalisierte mit 147 Bilder/s nur das Ergebnis des Vorgängers Phenom II X4 955, während der Core i7 920 mit 172 Bildern/s wieder deutlich davonzog. Bei der mittleren Bildwiederholrate war dann die Hierarchie wiederhergestellt: Mit 121 Bildern/s setzte sich der AMD Phenom II X4 965 Black Edition erneut vor den 955er (117 Bilder/s) und hatte das Nachsehen vor dem Core i7 920 (140 Bilder/s).

Übertaktungs-Potential

Trotz der recht hohen Werksfrequenz lässt sich der AMD Phenom II X4 965 Black Edition recht gut übertakten. Mit dem Standard-Lüfter arbeitete der 3,4-GHz-Quad-Core mit einem Multiplikator von 19 auch mit einer Taktfrequenz von 3812,9 MHz stabil – und das, ohne an der Spannungsversorgung zu drehen. Wenn man auch noch die Kernspannung erhöht, sollten mit einem leistungsstarken Kühler 4 GHz möglich sei

Fazit AMD Phenom II X4 965 Black Edition

Der AMD Phenom II X4 965 Black Edition bietet genug Rechenleistung für typische Anwendungen bis hin zur Bearbeitung und Transcodierung hoch aufgelöster Videos. Auch für den semiprofessionellen Einsatz von CAD-, Rendering- und Ray-Tracing-Software eignet sich die Quad-Core-CPU von AMD. Und auch der Preis fällt mit rund 220 Euro auf den ersten Blick günstig aus. Allerdings kostet der Vorgänger 955 knapp 30 Prozent weniger und rechnet im Praxisalltag fast genauso schnell. Deswegen ist der Phenom II X4 965 kein Schnäppchen.

Mit dem AMD Phenom II X4 965 Black Edition holen Sie sich zudem nicht nur eine rechenstarke Quad-Core-CPU in den PC, sondern auch einen hungrigen Stromfresser. Kritisch ist dabei vor allem die Energieeffizienz des Phenom II X4 965 zu sehen: Der 3,4-GHz-Quad-Core holt aus seinen Rechenwerken weniger Leistung pro Watt heraus als sein Vorgänger Phenom II X4 955. Bei dem aktuellen Preis von rund 220 Euro müssen wir daher von einem Kauf des AMD Phenom II X4 965 Black Edition abraten.

Alternativen

In der Praxis fast genauso schnell unterwegs ist der AMD Phenom II X4 955 Black Edition. Sie sparen dabei nicht nur Strom, sondern auch rund 60 Euro, die Sie beispielsweise bei einem PC-Neukauf in eine bessere Grafikkarte stecken können. Und wer partout mindestens 220 Euro für eine Quad-Core-CPU ausgeben will, ist mit dem Intel Core i7 920 besser beraten. Der Quad-Core von Intel rechnet meist nicht nur schneller als der AMD Phenom II X4 965 Black Edition, sondern hat auch eine bessere Energieeffizienz.

Testergebnisse und technische Daten

CPU über 200 Euro
AMD Phenom II X4 965 Black Edition

Gesamtnote

ausreichend (3,75)

Testkategorie

CPUs über 200 Euro

CPU-Hersteller

AMD

AMDs Internetadresse

www.amd.com/de-de

Preis (Straßenpreis, Stand 10.08.2009)

rund 220 Euro

AMDs technische Hotline

089/45053199

Garantie des Herstellers

36 Monate

AMD Phenom II X4 965 Black Edition
BEWERTUNG (0-100 Punkte)

Rechenleistung (50%)

32

Ergonomie (25%)

16

Ausstattung (25%)

100

Gesamtwertung

45 von 100

Preis-Leistung

angemessen

AMD Phenom II X4 965 Black Edition
TECHNISCHE DATEN

CPU-Steckplatz

Sockel AM3

Anzahl der physikalischen CPU-Kerne

4

Anzahl der virtuellen CPU-Kerne

0

CPU-Arbeitstakt

3,40 GHz

Front Side Bus / Referenztakt

200 MHz

Hypertransport-/Quickpath-Link

2 GHz

L1-Cache / shared

128 KB / nein

L2-Cache / shared

512 KB / nein

L3-Cache / shared

6144 KB / ja

Befehlssatzerweiterungen

3DNow

ja

MMX

ja

SSE

ja

SSE 2

ja

SSE 3

ja

SSE 4

4a

64-Bit-kompatibel

ja

Hyper-Threading / Simultanes Multi-Threading

nein

Virtualisierungsfunktionen

ja

dynamische Spannungsversorgung

Rechenkerne & Speichercontroller

Buffer-Overflow-Schutz

ja

Trusted computing

aktivierbar

Heat-Spreader

ja

Leistungsaufnahme (Thermal Design Power)

140 Watt

AMD Phenom II X4 965 Black Edition
TESTERGEBNIS

Ergonomie

Stromverbrauch, Leerlauf ohne Energiesparmodus

184 Watt

Stromverbrauch, Leerlauf mit Energiesparmodus

142 Watt

Stromverbrauch, volle CPU-Last auf alle Kerne

252 Watt

Stromverbrauch, volle Grafik-Last

250 Watt

Rechenleistung pro Watt

44 Punkte/Watt

Multimedia-Leistung

Cinebench 10, Rendering, ein CPU-Kern

3095 Punkte

Cinebench 10, Rendering, alle CPU-Kerne

11.141 Punkte

iTunes, Audio-Konvertierung (WAV -> MP3)

53 Sekunden

iTunes, Video-Konvertierung (1080i -> MPEG4)

102 Sekunden

3DSMax SPECapc, Rendering-Test Space

55 Sekunden

3DSMax SPECapc, Rendering-Test Underwater

86 Sekunden

PC-Mark Vantage, TV and Movies

1450 Punkte

Sysmark 2007, Video Creation

162 Punkte

Sysmark 2007, 3D-Modeling

188 Punkte

PC-Mark Vantage, Music

4930 Punkte

3D-Leistung

Crysis, 1024 x 768 Bildpunkte, mittlere Qualität (min./mittel/max. Bildrate)

28 / 53 / 71 Bilder/s

Crysis, 800 x 600 Bildpunkte, niedrige Qualität (min./mittel/max. Bildrate)

75 / 121 / 147 Bilder/s

3D-Mark 06, CPU-Test

4833 Punkte

PC-Mark Vantage, Gaming

5518 Punkte

Office-Leistung

Sysmark 2007, Office Productivity

135 Punkte

Sysmark 2007, E-Learning

168 Punkte

PC-Mark Vantage, Communications

4998 Punkte

PC-Mark Vantage, Productivity

5234 Punkte

Analyse-Leistung

Sungard ACR, Monte-Carlo-Simulation

407 Sekunden

Systemleistung

Sysmark, Gesamt

162 Punkte

PC-Mark Vantage, Gesamt

5460 Punkte

PC-Mark Vantage, Memories

4351 Punkte

PC-Mark Vantage, HDD

3818 Punkte

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Hardware

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017