Sie sind hier: Home > Digital > Computer > PC >

Viewsonic Viewpad 7: Tablet-PC im Test

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tablet-PC im Test  

Viewsonic Viewpad 7: Tablet-PC im Test

20.04.2011, 11:54 Uhr | pcwelt.de, PC-Welt

Viewsonic Viewpad 7: Tablet-PC im Test. Android-Tablet im Test: Viewsonic Viewpad 7 (Foto: pcwelt) (Quelle: pc-welt.de)

Android-Tablet im Test: Viewsonic Viewpad 7 (Foto: pcwelt) (Quelle: pc-welt.de)

Mit dem 7 Zoll (17,6 Zentimeter) großen Bildschirm tritt das Viewsonic Viewpad 7 gegen das Samsung Galaxy Tab an, nicht gegen das größere iPad. Es ist mit 380 Gramm genauso leicht wie das Samsung-Tablet, aber minimal kleiner. Die Display-Auflösung liegt nur bei 800 x 480 Bildpunkten, während das Galaxy Tab üppige 1024 x 600 Pixel vorweisen kann.

Viewsonic Viewpad 7: Videos

Auf dem Viewpad 7 ist Android 2.2 installiert. Mit an Bord sind der Android Market und die Google-Apps für Mail, Navigation und Messaging. Schwach: Die vor-installierte Video-App konnte im Test nur 3GP-Filmchen abspielen. Erst wenn sich einen anderen Player holt – etwa den Rockplayer Lite – lassen sich weitere Formate wie AVI oder WMV wiedergeben. Flash-Videos spielte das Viewpad 7 nur über die YouTube-App ab: HD-Filme ruckelten dabei etwas. Der Android Flash Player ließ sich über den Market nicht herunterladen: Das Tablet erfüllt nämlich trotz Android 2.2 nicht die Mindest-Voraussetzungen für die App.

Viewsonic Viewpad 7: Touch-Bedienung

Das Viewpad 7 sitzt in einem stabilen Kunststoff-Gehäuse mit silberfarbenen Rahmen. Die Rückseite ist mit schwarzem Glanzlack überzogen, auf dem sich aber schon nach kurzer Zeit unschöne Fingerabdrücke sammeln. Der kapazitive Bildschirm unterstützt Zwei-Finger-Gesten. Beim Scrollen durch die Menüs und durch Webseiten ruckelte es leicht – typisch für Android-Geräte. Will man eine bilderreiche Webseite verschieben, muss man sie scheinbar mit einem härteren Schubs anstoßen, damit sie reagiert. Webseiten und Fotos lassen sich per Pinch-Geste vergrößern: Dabei reagierte das Tablet etwas verzögert, ebenso wenn man dafür zweimal auf den Bildschirm tippt: Hier passt das Tablet den Text einer Webseite an die Seitenbreite an. Beim Zoomen und Laden von Fotos erkannte man am sichtbaren Nachschärfen, dass der 600-MHz-Prozessor nicht zu den schnellsten gehört. Beim Pinch-Zoom nervte, dass nie genau an der Stelle vergrößert wurde, wo man die Finger auseinander gezogen hatte.

Insgesamt reagierte das Viewpad 7 aber zügig: Die meisten Apps starteten nur minimal verzögert und auch Google Maps ließ sich ziemlich flüssig bedienen. Die vier Android-Tasten (Home, Menü, Suche, Zurück) liegen als Sensortasten am rechten Rand, wenn man das Tablet horizontal hält: Daher berührt man sie häufig unabsichtlich mit der rechten Hand. Einschalter sowie Lautstärke-Tasten sind mechanisch ausgeführt.

Viewsonic Viewpad 7: Ausstattung

Der interne Speicher des Tablets ist nur 512 MB groß, lässt sich aber über eine Micro-SD-Karte erweitern. Auf eine eingelegte Speicherkarte kann man vom PC aus zugreifen, wenn das Tablet über das beiliegende Kabel per USB angeschlossen ist. Außerdem besitzt das Viewpad 7 eine VGA-Kamera für Videotelefonie sowie eine Schnappschusskamera mit drei Megapixel, die im Test recht ansehnliche Fotos machte.

Mit dem Viewpad 7 kann man auch telefonieren: In den Einschub passt eine SIM-Karte in Standard-Größe. Viewsonic legt ein Headset bei, sodass man das Tablet dabei nicht ans Ohr halten muss. Sinnvoller nutzt man die Mobilfunk-Funktion aber zum Surfen: Das Viewpad unterstützt dabei HSDPA-Tempo bis maximal 7,2 MBit/s. WLAN ist in der älteren 11g-Variante eingebaut, die im Test nur einen Datendurchsatz von knapp 1 MB/s lieferte.

Viewsonic Viewpad 7: Bildschirm und Akkulaufzeit

Unter freiem Himmel lässt sich der Bildschirm schlecht ablesen. Für Innenräume reicht seine Helligkeit von knapp 200 cd/m2 aber aus, wenngleich Filme und Fotos nicht übermäßig brillant wirken. Guckt man Filme, muss man das Tablet fest halten: Der stabile Einblickwinkel ist so gering, dass Kontrast und Farben sofort leiden, wenn man das Viewpad zu schräg positioniert. Die Akkulaufzeit des Viewpad 7 war mittelmäßig: Es hielt über sechs Stunden beim WLAN-Surfen und knapp über vier Stunden bei der Video-Wiedergabe durch – viel mehr schaffte auch das Samsung Galaxy Tab nicht: Das iPad ist in dieser Disziplin sehr viel besser.

Fazit Viewsonic Viewpad 7

An das iPad reicht das Viewsonic Viewpad 7nicht heran. Doch wem der mobilere 7-Zoll-Formfaktor ohnehin mehr zusagt, findet im Viewpad eine ordentliche und günstigere Alternative zum Samsung Galaxy Tab.

Viewsonic Viewpad 7: Alternative

Der Straßenpreis des Samsung Galaxy Tab liegt nur noch rund 70 Euro über dem des Viewpad 7. Dafür bietet das Samsung-Tablet einen besseren Bildschirm, mehr Speicher und schnelleres WLAN.

Weitere PC-Modelle finden Sie auf unserer PC Test-Seite

t-online.de Shop PC günstig kaufen

ALLGEMEINE DATEN

Hersteller

Viewsonic

Internetadresse

www.viewsoniceurope.com/de/

Preis (unverbindliche Preisempfehlung)

399 Euro

Hotline

0821/45057382

Garantie des Herstellers

24 Monate

TESTERGEBNIS (NOTEN)

Ausstattung (22 %)

2,81

Mobilität (20 %)

2,79

Bedienung (15 %)

2,48

Geschwindigkeit (13 %)

3,52

Bildschirm (12 %)

3,36

Multimedia-Funktionen (8 %)

3,81

Umwelt / Gesundheit (5 %)

1,37

Service (5%)

2,93

Testnote

befriedigend (2,83)

Preis-Leistungs-Urteil

preiswert

DIE TECHNISCHEN DATEN

Prozessor

Qualcomm MSM7x27 (600 MHz)

Maße (L x B x H)

18,1 x 11,1 x 1,1 Zentimeter

Betriebssystem

Android 2.2

eingebauter / zusätzlicher Speicherplatz (Art)

512 MB (Flash) / -

WLAN / Bluetooth / UMTS / GPS

802.11g / 2.1+EDR / 7,2 MBit/s / ja

Anschlüsse

USB, Kartenleser (Micro-SD), Einschub für SIM-Karte, Kamera (2048x1536 Pixel), Internetkamera (640x480 Pixel), Audioausgang, Mikrofon

Software: installiert / weitere Programme

einiges / viel

Lieferumfang

Netzteil, Mini-USB-Kabel, Schutztasche, Ohrhörer, Schnellstart-Handbuch

Lagesensor / Lichtsensor

ja / ja

Handbuch: deutsch / gedruckt / umfangreich / als PDF

ja / ja / nein / nein

TESTERGEBNISSE

Gewicht (mit Akku) / Gewicht Netzteil

380 / 140 Gramm

Akkulaufzeit: Video-Test / WLAN-Test

4:13 / 6:16 Stunden

Bedienung über Bildschirm / Bildschirm-Tastatur / Mehrfinger-Gesten / Bildschirm-Technik

ordentlich / ordentlich / ja / kapazitiv

Spracheingabe / Flugzeugmodus

ja / ja

E-Mail-Zugang: POP3 / Imap / Exchange

ja / ja / ja

Dateien an Gerät übertragen / Datensicherung auf PC möglich

nur über Speichermedium / teilweise

Browser: Geschwindigkeit / mittlere Ladezeit für Webseiten / darstellbare Internetformate / stellt Flash-Elemente dar

16.3 Punkte / 13,4 Sekunden / 68 Prozent / teilweise

Startzeit: ausgeschaltet / aus Bereitschaft

40 / 1 Sekunden

Video-Wiedergabe in normaler / HD-Auflösung

flüssig / stark ruckelnd

WLAN-Tempo

1,0 MBit/s

Dateien auf Gerät übertragen (700 MB)

96 Sekunden

Bildschirm: Diagonale / Auflösung / 16:9-Format

7,0 Zoll (17,6 Zentimeter) / 800 x 480 Bildpunkte / nein

Helligkeit / Kontrast / Entspiegelung

194 cd/m² / 1875:1 / gering

Abspielbare Video- / Audioformate

3GP / AAC, OGG, MP3, WAV

Audioqualität: Frequenzgangabweichung / max. Lautstärke

6,1 dB(U) / 45 dB(A)

Anzeigbare Foto- /Text- /e-Book-Formate

BMP, GIF, JPG, PNG / DOC, PDF, PPT, XLS / EPUB, PDF

Betriebsgeräusch: geringe / hohe Last

0,0 / 0,0 Sone

Leistungsaufnahme: Betrieb / Bereitschaft / Aus

4,2 / 0,0 / 0,0 Watt

Wärmeentwicklung

34° Celsius

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Neu: MagentaMobil Start L mit 100 Minuten Allnet
zur Telekom
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Hardware > PC

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017