Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Malware in Multimedia-Dateien - Vorsicht schützt vor Schaden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Malware in Multimedia-Dateien: Vorsicht schützt vor Schaden

06.02.2012, 13:05 Uhr | mb (CF)

Malware in Multimedia-Dateien steht im Internet an der Tagesordnung. Nur wer Schutzprogramme verwendet, kann den oftmals nicht unerheblichen Schaden abwenden. Dieser reicht je nach Malware-Typ von nervigen Werbeeinblendungen bis hin zu "virenartigen" Funktionseinschränkungen des jeweiligen Systems.

Funktionsweise mit Computer-Viren vergleichbar

Ob Musik, Fotos oder Video: Malware in Multimedia-Dateien kennt keine Grenzen. Der Begriff „Malware“ steht für Schadeprogramme, die an scheinbar harmlose Dateien angedockt werden und sich anschließend in dem jeweiligen System einnisten. Die Funktionsweise ist mit Computer-Viren vergleichbar, wobei der letztendliche Schaden zumeist eher geringer ausfällt: Meistens ruft Malware lediglich Werbeeinblendungen hervor oder leitet den Benutzer auf bestimmte Websites um, über die der Urheber dann Werbeinnahmen kassiert. Solche Phänomene sind gerade im Arbeitsalltag extrem nervig und mit einigen grundlegenden Vorsichtsmaßnahmen sehr einfach zu vermeiden.

Schutz vor unbekannten Bezugsquellen

Viele Nutzer beziehen Musik und Filme aus dem Internet. Fernab der Frage ob es die Urheberrechte im individuellen Falls erlauben oder nicht sollten Sie die Bezugsquelle stets kritisch begutachten: Ist es ein bekanntes Angebot, beispielsweise das Download-Portal einer Zeitschrift, oder ein eher unseriös wirkender Server aus dem Ausland? Malware wird vor allem über unbekannte Bezugsquellen verbreitet, denen unter anderem eine Anbieterkennzeichnung fehlt.

Davon abgesehen sollten Sie zum einen immer einen aktuellen Virenscanner im Hintergrund laufen haben und zum anderen auch jeweils die aktuellste Version Ihres Multimedia-Players (zum Beispiel Windows Media Player, VLC Player) verwenden. Letztere fungieren ansonsten häufig als Einfallstor für Malware-Programme. Wer den Schaden wirklich effektiv abwenden will, hält sich schließlich an eine ganz simple Schutzmaßnahme: Laden Sie keine Multimedia-Dateien aus dem Internet herunter.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Mit Echtgold-Dekor! 18-teiliges Kaffeeservice „Christmas“
nur 59,99 € bei Weltbild
Shopping
Das ideale Geschenk – NIVEA Eau de Toilette
bis 18.12.versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Hardware

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017