Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Festplatte richtig partitionieren und Datensicherheit erhöhen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Windows Betriebssystem  

Festplatte richtig partitionieren und Datensicherheit erhöhen

06.02.2012, 13:05 Uhr | ek (CF)

Wer Daten-Sicherheit und eine gute Rechenleistung gewährleisten möchte, sollte seine Festplatte partitionieren. Hierbei wird der Datenträger in virtuell in Bereiche aufgeteilt, die unabhängig voneinander funktionieren. Eine solche Aufteilung ist beispielsweise im Falle eines Systemabsturzes sehr praktisch.

Frühzeitig Festplatte partitionieren

Die meisten Notebooks und Desktop-PCs werden mit nur einer einzigen Partition ausgeliefert. Einige weniger Hersteller sind immerhin dazu übergegangen das jeweilige Betriebssystem auf einer eigenen Partition auszulagern. Doch selbst in einem solchen Fall sollten Sie die Sache selbständig in Angriff nehmen und weitere Partitionen anlegen, so beispielsweise für besonders wichtige Dateien aus dem Büro oder die eigene Foto- und Videosammlung. Der Vorteil: Partitionen agieren voneinander unabhängig.

Im „Windows Explorer“ erscheinen dementsprechend mehrere Laufwerke. Erfahren Sie beispielsweise Probleme mit der Betriebssystempartition, können Sie auch weiterhin problemlos auf die verbleibenden Daten auf den anderen Partitionen zugreifen. Die Sicherheit Ihrer Daten wird auf diesem Wege dauerhaft erhöht.

Verschiedene Werkzeuge machen das Partitionieren einfach

Wer seine Festplatte partitionieren wollte, musste früher komplizierte DOS-Befehle eingeben. Mittlerweile lässt sich das Aufteilen mit verschiedenen, optional erhältlichen Programmen deutlich einfacher bewerkstelligen: Werkzeuge wie der „Pionier Partition Magic“ oder das kostenlose Programm „GParted“ bieten eine einfach zu bedienende grafische Benutzeroberfläche. Hierbei müssen Sie lediglich den Namen der jeweiligen Partition und die Kapazität festlegen – den Rest erledigen die Programme in Eigenregie.

Einzig Geduld müssen Sie noch mitbringen, denn je nach Festplatten-Umfang kann der Aufteilvorgang mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Grundsätzlich sollten Sie die kritischen Systemdateien des Betriebssystems von den restlichen Dateien trennen. Anschließend empfiehlt sich das Anlegen einer Backup-Partition, auf der alle Gerätetreiber für den Fall der Fälle verstaut werden. (Festplatten-Mythen - Was ist dran?)

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Frische Must-Haves für die aktuelle Herbst-Saison
Trends entdecken bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Hardware

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017