Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Zweiten Monitor verwenden und mehr Bildfläche nutzen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zweiten Monitor verwenden und mehr Bildfläche nutzen

06.02.2012, 13:05 Uhr | nw (CF)

Wenn Sie einen zweiten Monitor verwenden, können Sie eine größere Bildfläche nutzen, was sich bei eine Reihe von Anwendungen als vorteilhaft erweist. Aber auch beim Spielen können Ihnen zwei Bildschirme einen strategischen Vorteil verschaffen.

Das sind die Vorteile, wenn Sie einen zweiten Monitor verwenden

Es hat eine Reihe von Vorteilen, wenn Sie einen zweiten Monitor verwenden. So können Sie damit eine wesentlich größere Bildfläche nutzen, ohne das Geld für einen teuren Breitbildschirm ausgeben zu müssen. Gerade bei der Arbeit erweist sich ein zweiter Bildschirm oft als sehr praktisch. So können Sie beispielsweise auf einem Monitor schreiben und mit dem anderen ins Internet gehen, ohne die jeweiligen Fenster ständig auf- und zumachen zu müssen.

Nutzen Sie die größere Bildfläche beim Spielen

Beim Spielen steigert ein großer Bildschirm das Spielerlebnis erhblichund kann sogar einen strategischen Nutzen bringen, da Sie mehr von der Spielumgebung sehen und so schneller reagieren können als Ihre Mitspieler. Für die Darstellung auf Breitbildschirmen wird aber meist sehr viel Rechenleistung benötigt, was das Spiel möglicherweise ruckeln lässt oder gar zu Verzögerungen führt. Wenn Sie einen zweiten Monitor verwenden, kommt Ihr PC beim Spielen besser mit der größeren Bildfläche zurecht. Darüber hinaus bietet Ihnen ein weiter Bildschirm mehr Flexibilität, da Sie ihn bei Spielen, die nicht vernünftig dargestellt werden, einfach ausschalten können. 

So können Sie einen zweiten Monitor verwenden

Wenn Sie einen zweiten Monitor nutzen möchten, benötigen Sie dazu eine Grafikkarte mit zwei Ausgängen. Wenn der Zweitmonitor nicht auf den freien Anschluss passt (etwa VGA auf DVI), brauchen Sie darüber hinaus einen Adapter. Am empfehlenswertesten ist übrigens die Kombination von zwei TFT-Monitoren, da beim ständigen Wechsel zwischen einem Flach- und einem Röhrenbildschirm schnell  Ermüdungserscheinungen auftreten. Auch die häufig praktizierte Kombination von einem Laptop und einem externen Monitor ist unter ergonomischen Gesichtspunkten ungünstig.   

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
100,- € Klimabonus beim Kauf von Siemens Produkten
OTTO.de
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Hardware

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017