Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

All-in-One-PC kaufen - Was Sie vorher berücksichtigen sollten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

All-in-One-PC kaufen: Was Sie vorher berücksichtigen sollten

06.02.2012, 13:05 Uhr | fs (CF)

Wenn Sie einen All-in-One-PC kaufen möchten, müssen Sie einige Besonderheiten beachten: So fällt die Erweiterbarkeit eines solchen Systems beispielsweise sehr dürftig aus. Gleichzeitig sparen Sie jedoch richtig viel Platz auf dem Schreibtisch und können den Rechner auch ohne weiteres transportieren.

Wenn Platz eine Rolle spielt

All-in-One-PCs, auch als „Bildschirm-PCs“ bekannt, sind eine spezielle Gattung herkömmlicher Desktop-PCS. Während letztere ihr Innenleben in einem externen Gehäuse verstauen, befinden sich Prozessor, Grafikkarte, Festplatte und Co. beim All-in-One-PC direkt im Bildschirm. Ein externes Gehäuse wird dadurch eingespart, so dass Sie im wahrsten Sinne des Wortes ein System aus „einem Guss“ erhalten. Viele Menschen möchten einen solchen All-in-One-PC kaufen, um vor allem unter eingeschränkten Platzverhältnissen vernünftig arbeiten zu können. Vorreiter dieser Gattung ist einmal mehr der kalifornische Notebook- und Handy-Gigant Apple, der mit seinem iMac bereits seit 1998 erfolgreiche All-in-One-Lösungen auf den Markt bringt.

Persönlichen Bedarf beachten 

Bevor Sie einen All-in-One-PC kaufen, sollten Sie sich über Ihren persönlichen Bedarf im Klaren sein: Möchten Sie das Gerät ausschließlich für die Arbeit nutzen? Dann reicht eine einfache Konfiguration mit rudimentärer Grafiklösung vollkommen aus. Wer dagegen rechenintensive Multimedia-Anwendungen und Spiele wiedergeben möchte, muss wie auch bei einem herkömmlichen Computer besonders auf viel Arbeitsspeicher, eine schnelle CPU sowie eine vernünftige Grafikkarte achten.

Da der Computer zwangsläufig mit dem Monitor verbunden ist, sollten Sie auch der Bilddiagonale eine besondere Beachtung zollen: 20 bis 21 Zoll sollten es heutzutage schon sein. Größere All-in-One-PCs jenseits der 22 Zoll sind relativ selten. Tipp: Sie können einen zweiten, größeren Monitor anschließen und diesen zusammen mit dem Bildschirm des All-in-One-PCs als Dual-Monitor-Lösung verwenden.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Hardware

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017