Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Australien: Frau stirbt an Stromschlag durch Billig-Ladegerät

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Stromschlag am PC  

Billig-Ladegerät tötete 28-jährige Frau

27.06.2014, 13:01 Uhr | dpa, t-online.de

Australien: Frau stirbt an Stromschlag durch Billig-Ladegerät. USB-Ladegeräte (Quelle: NSW Government Fair Trading)

Der australische Verbraucherschutz stellte zahlreiche USB-Adapter und Ladegeräte mit fehlender Isolierung sicher. (Quelle: NSW Government Fair Trading)

Australiens Behörden haben die Hintergründe um das tragische Schicksal einer Frau veröffentlicht, um vor billigen Ladegeräten für Notebooks oder Smartphones zu warnen. Die angehende Krankenschwester und Mutter von zwei Kindern wurde bereits im April mit Verbrennungen an Kopf und Brust tot aufgefunden.

Laut der australischen Tageszeitung The Sidney Morning Herald hielt die Verstorbene ihren Laptop in den Händen und trug einen Kopfhörer. "Es sieht alles danach aus, dass dieser Stecker etwas mit dem Stromschlag zu tun hatte", sagte Rod Stowe, Chef der Verbraucherschutzbehörde von New South Wales.

Tödlicher Stromschlag aus dem USB-Ladegerät

Der Laptop war über einen USB-Stecker an die Steckdose angeschlossen, der nicht den australischen Sicherheitsstandards entsprach. In dem Stecker, der normalerweise zum Aufladen von Handys und Tablets verwendet wird, fehlte Isoliermaterial, berichtete die Behörde.

Im Laufe ihrer Ermittlungen stellten die Behörden zahlreiche fehlerhafte USB-Ladegeräte und Adapter bei einem Elektrohändler sicher. Ihm drohen eine Anklage und im Fall einer Verurteilung eine Geldstrafe von bis zu 87.500 Dollar (etwa 64.000 Euro) sowie eine Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren.

Billig-Ware ohne Gütesiegel

Die australische Verbraucherschutzbehörde warnt vor billigen Ladegeräten, die nicht den Sicherheitsstandards entsprechen. Im konkreten Fall wiesen die beschlagnahmten Stecker keine offizielle Kennzeichnung auf, die die Sicherheit der Produkte bestätigte.

Allerdings lassen sich Gütesiegel leicht fälschen. Auch der niedrige Preis und die Herkunft eines Produkts sind allenfalls Hinweise, aber keine hundertprozentigen Merkmale für potentiell gefährliche Produkte.

Um sich vor Stromschlägen zu schützen, sollten Anwender von Dritthersteller-Ladegeräten ihre Geräte nicht verwenden, wenn diese zum Aufladen an der Steckdose hängen, rät der australische Verbraucherschutz.

Weitere spannende Digital-Themen finden Sie hier.

Liebe Leserin, lieber Leser, wegen zahlreicher unangemessener Beiträge zum Thema wurde die Kommentarfunktion für diesen Beitrag deaktiviert. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Bis zu 1,5 GB Datenvolumen - ab 2,95 €* pro 4 Wochen
die neuen Prepaid-Tarife der Telekom
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Hardware

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017