Sie sind hier: Home > Digital > Computer >

Bluetooth: Die Funktionsweise kurz erklärt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kabellos verbunden  

Bluetooth: Die Funktionsweise kurz erklärt

07.03.2016, 14:26 Uhr | rk (CF)

Bluetooth: Die Funktionsweise kurz erklärt. Flugmodus WLAN auf Bluetooth Flugmodus WLAN auf Bluetooth (Quelle: imago)

Flugmodus WLAN auf Bluetooth Flugmodus WLAN auf Bluetooth (Quelle: imago)

Das kantige Logo und auch der Markenname dürften Technikfreunden nicht unbekannt sein – aber wie funktioniert Bluetooth eigentlich? Näheres zu Funktechnik und Datenübertragung lesen Sie hier.

Bluetooth ist eine Funktechnik ähnlich wie WLAN

Die Bluetooth-Technologie dient in erster Linie dazu, Kabel zu ersetzen, beispielsweise das Audiokabel zwischen Ihrem Handy und einer frei stehenden Lautsprechereinheit. Statt über Kabel findet die Datenübertragung bei Bluetooth per Funktechnik statt. Sowohl das Sende- als auch das Empfängergerät müssen dafür einen Bluetooth-Chip eingebaut haben – auch wegen des vergleichsweise niedrigen Preises dieser Chips gehört die Bluetooth-Integration heute bei den meisten portablen Elektronikgeräten zur Standardausstattung.

Bluetooth funktioniert ähnlich wie WLAN, hat jedoch eine geringere Reichweite und eine etwas langsamere Datenübertragung – die Funktechnik verbraucht damit aber auch weniger Strom. Bluetooth bietet sich somit besonders dafür an, zwei kleine Geräte miteinander zu verbinden.

Datenübertragung per Bluetooth: Das Pairing

Um zwei portable Einheiten über Bluetooth kabellos zu koppeln, stellen Sie zuerst sicher, dass jeweils die aktuelle Software der Funktechnik installiert ist. Dann geht es ans Verbinden der Geräte, das sogenannte Pairing. Abhängig von den verwendeten Geräten läuft das Pairing unterschiedlich ab. Manchmal reicht es, den Bluetooth-Knopf mit dem bekannten Runensymbol zu drücken, bei anderen Geräten erfolgt die Verbindung der Geräte über eine spezielle Software, die Sie vorher aufrufen.

Laut dem Technikportal "Giga" kann dann zusätzlich von Ihnen verlangt werden, dass Sie eine bestimmte Zahlenkombination eingeben, über die sich die beiden zu verbindenden Geräte dann gegenseitig erkennen.

(Stand: November 2015)


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
19% MWSt geschenkt! Ihr Lieblingsmöbel entdecken
und sparen bei xxxlshop.de
Shopping
300 Minuten und 100 SMS in alle dt. Netze und 1000 MB
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Digital > Computer > Hardware

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017